15:47 23 Januar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    Lage im Donbass (Winter 2016) (133)
    1631
    Abonnieren

    Da Kiew keinen Kontakt mit den selbsterklärten Donbass-Republiken aufnimmt, können die Konfliktseiten kein höheres Niveau bei den Verhandlungen erreichen, wie der Pressesprecher des russischen Präsidenten, Dmitri Peskow, am Mittwoch in einer Pressekonferenz mitteilte.

    „Auf jeden Fall, ob nun die Rede vom Sonderstatus der Region, der Amnestierung oder den Wahlen ist, sollte all dies in Absprache mit den Donbass-Vertretern getan werden“, sagte Peskow.

    Derzeit seien jedoch die Konfliktseiten für ein solch hohes Verhandlungsniveau, das für die Einhaltung der Minsker Vereinbarungen nötig ist, nicht bereit. „Kiew nimmt ja gar keine Kontakte mit Donbass auf“, fügte er hinzu.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Lage im Donbass (Winter 2016) (133)

    Zum Thema:

    Einhaltung der Minsker Versprechen: Volksrepubliken werden Kiew Terminplan vorlegen
    Kiews neue Militärdoktrin: Alle Mittel zur Abwehr von Aggression geeignet
    Donezk droht mit Ausstieg aus Minsk-2 - "Wenn Kiew in Richtung Nato-Beitritt geht"
    Trotz Waffenruhe: Kiew verlegt Truppen nahe der Kampflinie – Donezker Volkswehr
    Tags:
    Sonderstatus, Dmitri Peskow, Kiew, Ukraine, Donbass