SNA Radio
    Russlands Präsident Wladimir Putin

    Putin: Konflikt in Syrien wegen rücksichtsloser Einmischung von außen zugespitzt

    © Sputnik / Sergei Guneev
    Politik
    Zum Kurzlink
    Situation in Syrien (2016) (852)
    51284

    Infolge verschiedener Ursachen, wozu auch verschiedene Widersprüche gehören, ist es zu dem Konflikt in Syrien gekommen. Wobei sich diese Widersprüche wegen der rücksichtslosen Einmischung von außen zugespitzt haben, wie der russische Präsident Wladimir Putin am Mittwoch äußerte.

    „Russlands Teilnahme an einer Anti-Terror-Operation in Syrien erfolgt auf der Grundlage des internationalen Rechts und auf offizielle Anfrage des Präsidenten der Arabischen Republik Syrien. Was ich betonen würde, ist, dass der Konflikt in Syrien lange Wurzeln hat, er ist infolge verschiedener Ursachen zustande gekommen. Dazu gehören zwischenstaatliche, innenpolitische, religiöse, sowie ethnische Widersprüche, die sich wegen der rücksichtslosen Einmischung in die Angelegenheiten der Region von außen zugespitzt haben. Vor dem Hintergrund all dieser Umstände wollen wir selbstverständlich in diesem Konflikt nicht ganz aufgehen“, sagte Putin in einer Sitzung mit den Regierungsmitgliedern.        

    Der Föderationsrat (russisches Oberhaus) hat am Mittwoch den von Russlands Präsident Wladimir Putin beantragten Militäreinsatz im Ausland einstimmig gebilligt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Situation in Syrien (2016) (852)

    Zum Thema:

    Putin rechnet mit aktiver und flexibler Haltung Assads bei Lösung der Syrien-Krise
    Putin: Moskau rechnet mit Assads Bereitschaft zu einem Dialog mit der Opposition
    Trotz Streit um Assads Rolle: Moskau und Washington nähern sich an
    Syrischer Botschafter: Russland wird alle Terrororganisationen in Syrien bombardieren
    Tags:
    Wladimir Putin, Russland, Syrien