14:45 04 April 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    Russland vs. Islamischer Staat (888)
    591375
    Abonnieren

    Russland, das seit dem gestrigen Mittwoch Angriffe gegen den Islamischen Staat in Syrien fliegt, setzt nach Angaben des Verteidigungsministeriums Satelliten und Drohnen ein, um die Terroristen aufzuspüren.

    Mithilfe von „kosmischen Aufklärungsmitteln“ und Drohnen würden Aufenthaltsorte der Terroristen ermittelt und Informationen über die Ergebnisse der Angriffe gesammelt, teilte das Moskauer Verteidigungsministerium am Donnerstag mit. Nach Angaben der Behörde ist Russland im dreiseitigen Informationszentrum gegen den IS in Bagdad durch Generalleutnant Sergej Kuralenko vertreten.

    Die russische Luftwaffe fliegt seit dem gestrigen am Mittwoch auf Bitte des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad Angriffe gegen die Terrormiliz IS, die bereits weite Teile dieses Mittelmeerlandes kontrolliert. Nach Angaben des Verteidigungsministeriums sind mehr als 50 russische Flugzeuge und Hubschrauber an der Operation in Syrien beteiligt.

    Das Völkerrecht erlaubt Militäreinsätze in fremden Staaten entweder auf Beschluss des UN-Sicherheitsrats oder auf Bitte der Regierung des betreffenden Landes. Eine von den USA geführte Koalition bombardiert seit September vergangenen Jahres Syrien ohne Zustimmung der dortigen Regierung.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Russland vs. Islamischer Staat (888)

    Zum Thema:

    Angriffe gegen IS: Russland stimmt Ziele mit Damaskus ab
    Russische Luftstreitkräfte im Einsatz gegen IS - VIDEO
    Lawrow: Russische Luftwaffe greift nur IS-Ziele in Syrien an
    Pentagon: Tod von Zivilisten bei Operationen Russlands in Syrien nicht bestätigt
    Tags:
    Terrormiliz Daesh, Anti-Terror-Kampf, Terrorismus, Verteidigungsministerium Russlands, Sergej Kuralenko, Baschar al-Assad, Russland, Syrien