14:29 15 Dezember 2019
SNA Radio
    US-Präsident Barack Obama mit russlands Staatschef Wladimir Putin bei der 70. UN-Vollversammlung

    Duma-Politiker: Tauwetter zwischen Putin und Obama nach Zwiegespräch bei UN-Gipfel

    © Sputnik / Mikhail Klimentiev
    Politik
    Zum Kurzlink
    70. UN-Generalversammlung in New York (56)
    5464
    Abonnieren

    In den Beziehungen zwischen dem russischen und amerikanischen Präsidenten ist nach dem bilateralen Treffen am Rande der UN-Vollversammlung in New York „ein gewisses Tauwetter“ zu beobachten, sagte der Chef des Auswärtigen Ausschusses der Duma (russisches Unterhaus), Alexej Puschkow, gegenüber dem Fernsehsender „Europe1“.

    „Die Beziehungen zwischen Obama und Putin waren vor der UN-Vollversammlung unterkühlt gewesen. Jetzt ist ein gewisses Tauwetter in den Beziehungen, sowohl auf politischer als auch auf persönlicher Ebene, zu beobachten“, so Puschkow.

    Putin und Obama waren am Montagabend erstmals seit zwei Jahren zu einem Vier-Augen-Gespräch zusammengekommen und hatten die Konflikte in Syrien und in der Ukraine besprochen.

    Das Gespräch, das ursprünglich für 50 Minuten geplant gewesen war, hatte eineinhalb Stunden gedauert. Die Verhandlungen brachten zwar keinen Durchbruch bei der Lösung der akuten regionalen Probleme, markierten aber eine Wiederaufnahme des Dialogs auf höchster Ebene.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    70. UN-Generalversammlung in New York (56)

    Zum Thema:

    Weißes Haus: Putin und Obama haben offen über Widersprüche gesprochen
    Treffen Putin - Obama: Ausländische Presse spricht von „Duell“
    CNN zur UN-Vollversammlung: Putin stiehlt Obama die Show
    Gespräch Putin-Obama: Positive Signale, aber kein Durchbruch - Zusammenfassung
    Tags:
    70. UN-Generalversammlung, UN-Vollversammlung, Alexej Puschkow, Wladimir Putin, Barack Obama, Ukraine, Syrien, USA, Russland