Widgets Magazine
12:19 17 Juli 2019
SNA Radio
    Russische Luftangriffe in Syrien

    Syrischer Botschafter rügt „wahllose“ US-Angriffe in Syrien und lobt die Russen

    © REUTERS / Khalil Ashawi
    Politik
    Zum Kurzlink
    Russland vs. Islamischer Staat (889)
    372235

    Seit zwei Tagen fliegt Russland gegen den IS in Syrien Angriffe, seit mehr als einem Jahr fallen dort US-Bomben. Die Zwischenbilanz der syrischen Regierung: Während russische Jets IS-Stellungen präzise angreifen, zerbombt die US-geführte Koalition „wahllos“ Versorgungsanlagen und lebenswichtige Infrastruktur.

     

    Die Koalition habe mit ihren „blinden“ Bombardements Pipelines, Versorgungsanlagen und sogar Kulturdenkmäler zerstört, sagte der syrische Botschafter in Moskau, Riad Haddad, im russischen Fernsehen. „Lassen Sie uns sehen, was die USA und ihre Koalition tun: Sie greifen blind an, ohne jede Koordination mit der syrischen Armee“, sagte der Diplomat. „Durch ihre Angriffe wurden im Norden des Landes Öl- und Gasleitungen, Infrastrukturanlagen und Objekte des Kulturerbes zerstört.“ Auch Zivilisten kämen dadurch zu Schaden.

    Die russischen Angriffe, die vor zwei Tagen begonnen haben, seien „eine ganz andere Sache“, so der Diplomat. „Die russischen Fliegerkräfte greifen selektiv und präzise IS-Stellungen an. Wir geben ihnen die genauen Koordinaten der Terroristenstellungen.“

    Umfrage

    War Moskaus Entscheidung über Luftangriffe gegen IS in Syrien nach Ihrer Meinung
    • richtig: Sie haben mehr Erfolgschancen, weil sie mit der syrischen Armee koordiniert werden
      96.7% (12844)
    • falsch: Damit wurde der Konflikt noch gefährlicher und unvorhersagbarer gemacht.
      3.3% (440)
    abgestimmt: 13284

    Die russische Luftwaffe fliegt seit Mittwoch auf Bitte des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad Angriffe gegen die Terrormiliz IS, die bereits weite Teile von Syrien kontrolliert. In den beiden ersten Tagen flog die russische Luftwaffe nach eigenen Angaben fast 40 Angriffe in Syrien und zerstörte Kommandostellen, Waffen- und Trainingslager und andere Anlagen des IS.

    Das Völkerrecht erlaubt Militäreinsätze in fremden Staaten entweder auf Beschluss des UN-Sicherheitsrats oder auf Bitte der Regierung des betreffenden Landes. Eine von den USA geführte Koalition bombardiert seit September vergangenen Jahres Syrien ohne Zustimmung der dortigen Regierung. Washington und seine Verbündeten streben eine Entmachtung von Syriens gewähltem Präsidenten Baschar al-Assad an und lehnen jedes Zusammenwirken mit dessen Armee ab.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Russland vs. Islamischer Staat (889)

    Zum Thema:

    Ermutigt durch russische Luftangriffe: Syrische Armee vor Offensive
    Syrischer Botschafter: Russland wird alle Terrororganisationen in Syrien bombardieren
    Analyst: Russlands Lufteinsatz in Syrien schafft Gleichgewicht für Krisen-Beilegung
    Russische Botschaft beantwortet auf Twitter Vorwürfe von britischem Außenamt
    Tags:
    Terrormiliz Daesh, Riad Haddad, Syrien, USA