03:22 26 Februar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    242174
    Abonnieren

    Russlands Präsident Wladimir Putin hat den Elysee-Palast nach Abschluss des Gipfeltreffens der sogenannten Normandie-Vier am Freitagabend verlassen. Er ging an den Journalisten vorbei, ohne etwas zu sagen. Auf die Frage, welche Ziele Russland mit seinen Luftangriffen in Syrien verfolgt, zuckte der russische Präsident nur mit den Schultern.

    Putin, seine Amtskollegen aus Frankreichs und der Ukraine, Francois Hollande und Petro Poroschenko, sowie Bundeskanzlerin Angela Merkel verhandelten im Laufe von knapp fünf Stunden über die Lösung des Ukraine-Konflikts. An den Gesprächen nahmen auch Delegationen der vier Länder teil.

    Zuletzt war die Normandie-Vier am 11./12. Februar in der weißrussischen Hauptstadt Minsk zusammengetreten. Die 16-stündigen Gespräche gingen mit der Unterzeichnung der Minsker Vereinbarungen zu Ende, die auch als Minsk-2 bekannt sind.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Hollande veröffentlicht Video von Händedruck Putin-Poroschenko
    Treffen von Putin und Merkel im Elysee-Palast
    USA erweitern Sanktionen gegen Russland
    Erste Infektionen mit Coronavirus in Baden-Württemberg und NRW bestätigt
    Tags:
    Wladimir Putin, Ukraine, Paris