22:32 24 Juni 2019
SNA Radio
    US-Präsident Barack Obama mit russlands Staatschef Wladimir Putin bei der 70. UN-Vollversammlung

    Washington Post: Putin hat klare Strategie in Syrien, die USA nicht

    © Sputnik / Mikhail Klimentiev
    Politik
    Zum Kurzlink
    Russland vs. Islamischer Staat (889)
    201924

    Russlands Präsident Wladimir Putin hat eine klarere Strategie in Syrien als die USA und er versteht, gegen wen er kämpft, wie The Washington Post schreibt.

    The Washington Post zufolge handelt der russische Präsident in Syrien beharrlich und zielgerichtet, jedoch nicht weil er mutiger und entschlossener als Obama ist, sondern weil er eine klarere Strategie hat. Putin hat einen Verbündeten, die Regierung von Assad. Er hat Feinde, Opponenten dieser Regierung. Er unterstützt seinen Verbündeten und kämpft gegen diese Feinde. Im Vergleich zu Putin haben sich Washington und der Westen komplett verwickelt, so The Washington Post.

    Wen unterstützen in diesem Kampf die USA, fragt die Zeitung. Washington leistet einigen Gruppierungen Unterstützung. Zu diesen gehören unter anderem die sich in der Nähe der Türkei aufhaltenden syrischen Kurden, gemäßigte Kräfte, die von Jordanien unterstützt werden, sowie einige weitere gemäßigte Syrer. Wenn man sich jedoch darüber Gedanken macht, welche großen Gruppierungen um die Kontrolle über Damaskus kämpfen, stellt es sich heraus, dass die USA fast gegen sie alle auftreten, so The Washington Post.

    Umfrage: War Moskaus Entscheidung über Luftangriffe gegen IS in Syrien nach Ihrer Meinung

    Die USA wollen laut The Washington Post eine neue oppositionelle Armee in Syrien bilden, damit diese die unter Kontrolle von Assad stehenden Territorien erobert. Als Resultat soll dabei eine neue Regierung entstehen. Der Zeitung zufolge ist die eine Sache, zu glauben, dass so etwas vor 15 Jahren möglich gewesen wäre, und eine andere, dass dies nach Afghanistan, dem Irak, Libyen und Jemen noch möglich sei. Derzeit sind solche Pläne der USA keine Außenpolitik, sondern eher Phantasie.     

    Während der Westen in Syrien eine kompromisslose Rhetorik mit minimalen und uneffektiven Handlungen kombiniert, schafft dies einen gähnenden Abgrund, vor dessen Hintergrund Wladimir Putin einfach fantastisch aussieht, schreibt The Washington Post.        

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Russland vs. Islamischer Staat (889)

    Zum Thema:

    Syrischer Botschafter rügt „wahllose“ US-Angriffe in Syrien und lobt die Russen
    Syrien: Russland und USA wollen “Friendly Fire” vermeiden
    Weißes Haus droht Russland mit „internationaler Isolation“ wegen Syrien
    Lawrow lehnt Carters Formulierung „Russland gießt Öl ins Feuer“ ab
    Tags:
    Barack Obama, Wladimir Putin, USA, Russland, Syrien