18:40 21 November 2018
SNA Radio
    Russlands Kampfjet Su-30 auf dem Stützpunkt im syrischen Hmeimim

    Russland stationiert Su-30-Jäger in Syrien

    © Sputnik / Dmitry Vinogradov
    Politik
    Zum Kurzlink
    Russland vs. Islamischer Staat (889)
    111443

    Russland hat auf dem Stützpunkt im syrischen Hmeimim auch Jagdflugzeuge vom Typ Su-30SM stationiert. Das bestätigte der Sprecher der russischen Luftwaffe, Igor Klimow, am Montag.

    Die Su-30SM seien mit infrarot- und radargesteuerten Raketen mit Reichweiten von jeweils 30 und 60 Kilometer ausgestattet, sagte der Sprecher. Er warnte, dass „jedes verdächtige Flugobjekt vernichtet werden könnte“.

    Bei der Su-30SM handelt es sich um einen manövrierfähigen Überlegenheitsjäger der Generation 4++ mit Schubvektorsteuerung. Zuvor hat die russische Luftwaffe bereits mit den Kampfjets Su-24, Su-25 und Su-34 Angriffe gegen die Terrormiliz „Islamischer Staat“ in Syrien geflogen.

    Die russische Luftwaffe bombardiert seit Mittwoch vergangener Woche auf Bitte des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad IS-Stellungen in Syrien. In den ersten beiden Tagen flog die russische Luftwaffe nach eigenen Angaben fast 40 Angriffe in Syrien und zerstörte Kommandostellen, Waffen- und Trainingslager und andere Anlagen des IS.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Russland vs. Islamischer Staat (889)

    Zum Thema:

    Luftschläge in Syrien gegen alle Terroristen führen – Frankreichs Außenamt
    Chinesen sehen mehr Einfluss für Russland dank Syrien-Einsatz
    Syrien: Russische Luftwaffe greift getarnte Terroristenbasis in Idlib an
    Russische Flugzeuge fliegen 20 Luftangriffe gegen zehn IS-Stellungen in Syrien
    Tags:
    Terrormiliz Daesh, Anti-Terror-Kampf, Terrorismus, Stützpunkt Hmeimim (Syrien), Su-34, Su-25, Su-24, Su-30SM, Baschar al-Assad, Igor Klimow, Syrien, Russland