04:29 03 April 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    304124
    Abonnieren

    Die Ukraine hat ihre Armee, die seit fast eineinhalb Jahren gegen Regierungsgegner im Donbass kämpft, offiziell für Ausländer geöffnet. Die Rada Abgeordnetenhaus in Kiew) verabschiedete am Dienstag ein Gesetz, das Ausländern erlaubt, bei der ukrainischen Armee zu dienen.

    In den Begleitunterlagen heißt es, das neue Gesetz legalisiere den Einsatz ausländischer Soldaten, die bislang illegal im Osten des Landes gekämpft haben. Die neue Gesetzeslage erlaubt „Bürgern anderer Staaten sowie Staatenlosen, in die ukrainische Armee als Mannschaften und Unteroffiziere einzutreten“.

    Nach dem Umsturz im Februar 2014 hatte die neue ukrainische Regierung Truppen gegen die Gebiete Donezk und Lugansk geschickt, weil diese den nationalistisch geprägten Machtwechsel nicht anerkannt und unabhängige „Volksrepubliken“ ausgerufen hatten.

    Erbitterte Gefechte zwischen dem Kiew-treuen Militär und den Bürgermilizen von Donbass dauerten mehrere Monate, bis die Konfliktgegner im Februar dieses Jahres unter Vermittlung Deutschlands, Frankreichs und Russlands einen Friedensplan aushandelten. Trotz der angekündigten Waffenruhe und des Waffenabzugs dauerten die Kämpfe vereinzelt weiter an. Ende August wurde erneut eine Feuerpause vereinbart.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Demo in Kiew: Ausländische Söldner fordern ukrainische Staatsbürgerschaft
    Poroschenko sieht keinen Spielraum für ausländische Soldaten in der Ukraine
    Partei der Regionen: Behörden in Kiew gegen ausländische Einmischung in der Ukraine
    Kiew bestätigt: Ausländer nehmen an Militäreinsatz in Ost-Ukraine teil
    Tags:
    Armee, Ukraine