21:28 27 September 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    61024
    Abonnieren

    Der Präsident Tadschikistans, Emomali Rachmon, ist über die immer schlimmer werdende Lage im benachbarten Afghanistan besorgt. Fast täglich würden auf dem afghanischen Territorium entlang der Grenze zu Tadschikistan Kämpfe registriert“, sagte Rachmon am Dienstag bei einem Treffen mit Russlands Präsident Wladimir Putin in Sotschi.

    „Das macht uns Sorgen. Ich möchte heute über Probleme der Sicherheit im Verantwortungsbereich der Organisation des Vertrages über die kollektive Sicherheit (OVKS) sprechen, zu dem auch die tadschikisch-afghanische Grenze gehört“, sagte Rachmon.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Afghanistan braucht Russlands Hilfe genauso wie Syrien - Kadyrow
    Taliban-Gefahr: Ohne USA kämpft afghanische Armee auf verlorenem Posten
    Taliban-Vormarsch in Afghanistan beunruhigt Russland
    Afghanistan: Taliban offenbar aus Kundus vertrieben
    Tags:
    OVKS, Emomali Rachmon, Afghanistan