09:13 13 Dezember 2019
SNA Radio
    Stützpunkt Hmeimim in Syrien

    Ziele für Luftangriffe: Russland bestraft IS für Gräueltaten an Zivilisten

    © Sputnik / Dmitry Vinogradov
    Politik
    Zum Kurzlink
    Terrorgruppierung Islamischer Staat (498)
    242871
    Abonnieren

    Die russische Luftwaffe, die in der Nacht zum Donnerstag erneut massive Angriffe gegen den IS in Syrien geflogen hat, hat nach eigenen Angaben vor allem jene Terrorgruppen attackiert, auf deren Konto grausame Gewalttaten gegen Zivilisten gehen.

    Am Donnerstag präsentierte das russische Verteidigungsministerium neue Bilder der Angriffe in Syrien. Nach Angaben der Behörde wurden insgesamt 27 Objekte der Terrormiliz Islamischer Staat, darunter auch unterirdische Bunker, zerbombt. 

    „Heute Nacht wurden die IS-Terrorgruppen massiv bombardiert, die am grausamsten gegen die zivile Bevölkerung vorgegangen waren“, verlautete aus dem Verteidigungsamt.

    Russland fliegt seit Mittwoch vergangener Woche auf Bitte der syrischen Regierung Angriffe gegen die Terrormilz IS, die in den letzten Jahren weite Teile Syriens erobert hat. In den ersten sieben Tagen haben russische Jets laut Angaben aus Moskau 110 Ziele der Dschihadisten zerbombt. Nach der Einschätzung der syrischen Regierung zerstörten russische Bomben bereits mindestens 40 Prozent der IS-Infrastruktur.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Terrorgruppierung Islamischer Staat (498)

    Zum Thema:

    US-Fachblatt: Russland setzt Spionage-Flugzeuge gegen IS ein
    Russlands Verteidigungsamt dementiert Informationen über Angriffe auf Nicht-IS-Ziele
    Syriens Botschafter: Keine Oppositionellen an den Orten der Luftschläge Russlands
    Verteidigungsamt: Russlands Schläge auf IS bis auf fünf Meter genau