Widgets Magazine
10:41 13 November 2019
SNA Radio
    John McCain

    McCain: USA müssen wegen Russlands Schlägen Regierungsobjekte in Syrien angreifen

    © AP Photo / J. Scott Applewhite
    Politik
    Zum Kurzlink
    Russland vs. Islamischer Staat (888)
    9916377
    Abonnieren

    Der Vorsitzende des Committee on Armed Services im US-Senat, John McCain, hat erklärt, dass die USA im Gegenzug zu den Luftschlägen Russlands in Syrien für die Regierung von Präsident Baschar Assad wichtige Objekte angreifen sollten.

    Zuvor hatten die Militärbehörden Russlands und der USA die Anbahnung von Kontakten, darunter für die Sicherheit der Flüge über Syrien, verkündet und später Vorschläge zum Zusammenwirken in diesem Bereich ausgetauscht.

    Die Teilnahme Russlands an dem Konflikt „erfordert die größere Teilnahme der USA“ in der Region, so McCain. „Wenn Russland die Angriffe auf die von uns unterstützte Opposition fortsetzt, müssen wir den Preis für die russischen Interessen erhöhen, indem wir zum Beispiel für das syrische Regime wichtige Objekte angreifen“, sagte der Senator am Donnerstag im Committee on Armed Services des US-Senats.

    Als mögliche Druckhebel auf Russland nannte McCain unter anderem Waffenlieferungen an die Ukraine, Sanktionen und die verstärkte internationale Isolierung Russlands.

    Die von den USA geführte Koalition fliegt seit 2014 Angriffe auf die IS-Stellungen in Syrien, ohne eine Genehmigung des UN-Sicherheitsrates und ohne jegliche Koordinierung mit den syrischen Behörden.

    Die russische Luftwaffe fliegt seit dem 30. September Raketen- und Bombenangriffe gegen Objekte des Islamischen Staates in Syrien. Nach Angaben des russischen Verteidigungsministeriums ermöglicht der Einsatz moderner Su-34-Bomber Präzisionsschläge gegen den IS auf dem gesamten Territorium Syriens. Bislang wurden 112 Einsätze geflogen, darunter gegen Kommandozentralen, Ausbildungslager und Munitionsdepots. Die Ziele werden aufgrund von russischen, syrischen, irakischen und iranischen Aufklärungsinformationen ausgesucht.

    Der syrische Botschafter in Russland, Riad Haddad, hatte zuvor bestätigt, dass die Schläge gerade den Terrorgruppierungen und nicht etwa der Opposition oder der Zivilbevölkerung gelten. Laut dem Botschafter verfügt die syrische Armee über genaue Angaben zu den Standorten der Terroristen. Die russischen Luftstreitkräfte hätten bereits 40 Prozent der IS-Infrastruktur vernichtet.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Russland vs. Islamischer Staat (888)

    Zum Thema:

    US-Geheimdienst hat Russlands Syrien-Einsatz „verschlafen“ – Kongress ermittelt
    Pentagon verweigert Russland Angaben über IS-Stellungen
    Zum Nachweisen der Schläge gegen IS: Moskau für Datenaustausch mit Anti-IS-Koalition
    US-NATO-Botschafter spricht von zunehmender Militärpräsenz Russlands in Syrien
    Tags:
    Riad Haddad, John McCain, Syrien, USA, Russland