08:33 29 März 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    Kampf gegen den IS (813)
    241397
    Abonnieren

    Der Führer des „Islamischen Staates“ Abu Bakr al-Baghdadi hat den heutigen Angriff der irakischen Luftwaffe auf seinen Konvoi möglicherweise überlebt. Jedenfalls wurde seine Leiche nicht unter den Getöteten gefunden, wie Reuters unter Verweis auf Ärzte und Augenzeugen meldet.

    Die irakische Luftwaffe hatte am Sonntag nach eigenen Angaben Abu Bakr al-Baghdadis Konvois nahe der syrischen Grenze zerbombt.

    Nach Angaben des irakischen Portals Shafaq News war der Führer der Dschihadistenmiliz zu einem Treffen der IS-Spitze unterwegs. Sein Autokonvoi sei im Raum al-Karabil aufgespürt und angegriffen worden. Darüber hinaus bombardierten irakische Jets nach Angaben aus Bagdad den Ort des geplanten IS-Führungstreffens und tötete mehrere Führungsköpfe der Dschihadistenmiliz.

    Die IS-Terroristen, die seit Jahren in Syrien gegen die dortige Regierungsarmee kämpfen, konnten im Sommer 2014 überraschend weite Teile des benachbarten Irak erobern und riefen in den besetzten Gebieten ein „islamisches Kalifat“ aus. Darüber hinaus drängen die Dschihadisten, die in Syrien und dem Iran schätzungsweise insgesamt 90.000 Quadratkilometer kontrollieren, nach Libyen. Der IS zählt inzwischen bis zu 30.000 Kämpfer in seinen Reihen.

    Seit der vergangenen Woche fliegt Russland auf Bitte der syrischen Regierung Angriffe gegen den IS in Syrien. Russische Jets haben laut Angaben aus Moskau bereits mehr als 200 Ziele zerbombt und Hunderte Dschihadisten getötet.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Kampf gegen den IS (813)

    Zum Thema:

    Kampf gegen IS: Irak bittet Russland vorerst nicht um militärische Hilfe
    Terrorgruppe „Islamischer Staat“
    IS nimmt Zentralasien und Russland ins Visier
    Russische Oberhauschefin wirbt für Einstieg ins Anti-IS-Zentrum in Bagdad
    Tags:
    Terrormiliz Daesh, Abu Bakr al-Baghdadi, Syrien, Irak