16:25 10 Juli 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    1575
    Abonnieren

    Das britische Verteidigungsministerium hat Medieninformationen über einen angeblichen Abschussbefehl gegen russische Kampfjets als falsch zurückgewiesen.

    Britische Medien hatten am Sonntag unter Berufung auf Militärkreise in London berichtet, dass Tornado-Bomber der Königlichen Luftwaffe angewiesen worden seien, bei Lebensgefahr russische Flugzeuge im irakischen Luftraum mit Raketen abzuschießen.

    „Es gibt keine Wahrheit in dieser Geschichte“, kommentierte ein Sprecher des Londoner Verteidigungsamtes in einem offiziellen Blogbeitrag auf „Defenсe in the Media“.

    Am Sonntag hatte Russland von London offiziell Erklärungen gefordert. Zuvor hatte der irakische Regierungschef Haider al-Abadi den russischen Luftwaffeneinsatz gegen die Dschihadisten-Gruppe Islamischer Staat in Syrien gelobt und sich offen für mögliche russische Luftangriffe in seinem Land gezeigt. Dennoch fliegt die russische Luftwaffe keine Angriffe im Irak.

    Zum Thema:

    Darf britische Luftwaffe russische Jets abschießen? Moskau fordert Erklärungen
    Kampf gegen IS: Irak bittet Russland vorerst nicht um militärische Hilfe
    Russland und USA: Militärische Kollision in Syrien?
    Russland zerbombt in der Nacht 27 IS-Ziele in Syrien (VIDEO)
    Tags:
    Terrormiliz Daesh, Anti-Terror-Kampf, Terrorismus, Luftangriff, Verteidigungsministerium Großbritanniens, Haider al-Abadi, Syrien, Großbritannien, Irak, Russland