15:19 24 Februar 2018
SNA Radio
    Syrische Armee startet Offensive gegen Terroristen

    Damaskus dementiert Reuters: Keine iranischen und russischen Soldaten in Syrien

    © Sputnik/
    Politik
    Zum Kurzlink
    Russland vs. Islamischer Staat (889)
    10927

    Als “nicht der Wahrheit entsprechend” hat Syriens Informationsminister Omran Al-Zoubi die Berichte über eine Präsenz iranischer und russischer Bodentruppen in Syrien bezeichnet.

    „Was den Iran anbelangt, so sind in Syrien nur Militärberater präsent“, sagte der Minister in einem Interview für den libanesischen TV-Sender Al-Mayadin. Wie er betonte, nehmen ausschließlich Angehörige der syrischen Armee und Einheiten der Volkswehr an den Kämpfen teil. Er dementierte auch die Berichte westlicher Medien, wonach russische Bodentruppen in Syrien präsent sein sollen. 

    Zuvor hatte Reuters gemeldet, in der Provinz Aleppo seien mehr als 1.000 iranische Soldaten präsent, die zusammen mit Kämpfen der libanesischen Bewegung Hesbollah eine Militäroperation gegen Terroristen planen. 

    Russlands Präsident Wladimir Putin hatte erklärt, dass die russische Operation in Syrien zeitlich durch die Offensive der syrischen Militärs begrenzt sein wird. Einen Einsatz russischer Bodentruppen schloss er dabei aus. 

    Nach Angaben des Generalstabs der russischen Streitkräfte müssen IS-Terroristen spürbare Verluste erleiden und ihre Taktik ändern: Sie verteilen sich in kleineren Gruppen über verschiedene Ortschaften.

    Themen:
    Russland vs. Islamischer Staat (889)

    Zum Thema:

    Russische Oberhauschefin schließt Bodeneinsatz Russlands in Syrien aus
    Syrische Armee startet Offensive gegen Terroristen
    Syrische Opposition und Kurden liieren sich zum Kampf gegen Islamischen Staat
    Syrische Armee geht in die Großoffensive
    Tags:
    IS-Terroristen, Reuters, Omran al-Zoubi, Syrien
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren