15:55 18 Dezember 2017
SNA Radio
    Flaggen von Serbien und Russland

    EU fordert von Serbien Sanktionen gegen Russland – Medien

    © REUTERS/ Marko Djurica
    Politik
    Zum Kurzlink
    Russland-Sanktionen (476)
    12016326

    Belgrad soll Sanktionen gegen Russland beschließen – das ist, wie die serbische Zeitung „Blitz“ unter Berufung auf diplomatische Quellen schreibt, eine obligatorische Voraussetzung für weitere Fortschritte auf dem Weg zum EU-Beitritt Serbiens.

    Bisher hat die serbische Regierung mehrmals kategorisch erklärt, sie werde sich den Sanktionen gegen Russland nicht anschließen. Nun habe aber Brüssel vor, dies zu einer festen Bedingung zu machen.

    „Belgrads Weigerung, sich den Sanktionen anzuschließen, wird im EU-Bericht über Serbiens Fortschritte auf dem Weg zum EU-Beitritt kritisiert, den die EU-Kommission in diesem Monat veröffentlichen soll“, berichtet die Zeitung.

    Am 1. März 2012 hatte Serbien den offiziellen Status des EU-Kandidaten bekommen. Im Januar 2014 wurde die Aufnahme von Verhandlungen über den EU-Beitritt Serbiens offiziell verkündet, vorerst wurde aber kein einziges Kapitel des Verhandlungsdossiers aufgemacht.

    Themen:
    Russland-Sanktionen (476)

    Zum Thema:

    Präsident Nikolić: Serbien verhängt nie Sanktionen gegen Russland
    Embargo: Beschluss über Vernichtung verbotener EU-Lebensmittel obliegt drei Ämtern
    Russland zum Trotz: Merkel will Albanien und Serbien in der EU - Zeitung
    Serbien: Ja zur EU, nein zur Nato – Balkan-Experte: Ist nicht ganz unproblematisch
    Tags:
    EU, Serbien, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren