20:44 15 Dezember 2017
SNA Radio
    Israelischer Premier Benjamin Netanjahu

    Gewalt in Nahost stoppen: Netanjahu zu Treffen mit Palästinenser-Chef bereit

    © REUTERS/ Ronen Zvulun
    Politik
    Zum Kurzlink
    17269

    Israels Premierminister Benjamin Netanjahu ist bereit, sich mit dem Palästinenserführer Mahmoud Abbas zu treffen, und hofft, dass ein derartiges Gipfeltreffen durch US-Vermittlung den heutigen Gewaltausbruch im Konfliktgebiet stoppen kann.

    Im letzten Monat kamen bei 23 Angriffen, die von der israelischen Regierung als Terroranschläge eingestuft wurden, acht Israelis ums Leben, 70 weitere wurden verletzt. Unter Palästinensern gab es im gleichen Zeitraum mehr als 30 Opfer. Die Hälfte davon wurde bei Angriffen auf israelische Bürger getötet.

    Auf einer Pressekonferenz bewertete Netanjahu die Initiative des US-Außenministers John Kerry als positiv, zur Stabilisierung der Situation in die Region zu kommen. Israels Premier sei außerdem bereit, sich mit dem jordanischen König Abdullah II zu treffen.

    „Ich bin ganz offen dafür (für das Treffen – d. Red.). Ich habe mit John Kerry und anderen führenden Persönlichkeiten über ein derartiges Treffen gesprochen. Aus meiner Sicht kann das sehr nützlich sein, da es helfen wird, die Welle von Provokationen und erlogenen Beschuldigungen von Israel zu stoppen“, äußerte Netanjahu.

    Israels Regierung hält die heutigen Terroranschläge für spontane Einzelfälle, wirft jedoch der palästinensischen Regierung, einschließlich deren Anführer Abbas persönlich, vor, radikale Stimmungen zu schüren.

    „Es geht um die Variante, die John Kerry angedeutet hat, dass wir uns mit dem König Abdullah und anderen treffen. Ich sehe darin kein Problem. Wir trafen uns vor einem Jahr. Das war nützlich, vielleicht wird es diesmal auch so sein. Warum nicht?“, sagte Israels Premier.

    Zum Thema:

    Zahl der Toten bei Zusammenstößen in Gaza auf sechs gestiegen
    Palästina-Chef findet separate Gespräche zwischen Hamas und Israel gefährlich
    Obama: Netanjahus Palästina-Politik inakzeptabel
    Obama kritisiert Netanjahu: Status quo in Nahost „unhaltbar“
    Tags:
    Nahost-Politik, US-Außenministerium, Abdullah II. bin al-Hussein, Mahmud Abbas, Benjamin Netanjahu, John Kerry, Israel, Palästina, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren