23:30 18 Dezember 2017
SNA Radio
    Russischer Kampfjet Su-24 auf dem Stützpunkt Hmeimim bei Latakia

    Russischer Luftwaffeneinsatz in Syrien: Insgesamt 456 IS-Ziele zerbombt

    © Sputnik/ Dmitri Vinogradov
    Politik
    Zum Kurzlink
    Russland vs. Islamischer Staat (889)
    201552

    Die russische Luftwaffe hat seit Beginn ihres Einsatzes in Syrien am 30. September insgesamt 669 Angriffe gegen die Terrormiliz "Islamischer Staat" geflogen und 456 Ziele zerstört, wie der Moskauer Generalstab am Freitag mitteilte.

    Mehr als 100 Angriffe seien nachts geflogen worden, sagte Andrej Kartapolow, Chef der Operativen Hauptverwaltung des Generalstabs, am Freitag vor ausländischen Journalisten. Die russischen Angriffe hätten die Lage in Syrien deutlich verändert.

    Allein in der letzten Woche seien 46 Kommandostellen und sechs Sprengstoff-Fabriken des „Islamischen Staates“ zerstört worden. Zudem seien 272 große Ansammlungen von Terroristen, Stützpunkte und Feldlager zerbombt worden.

    Kartapolow betonte, die russischen Fliegerkräfte bombardierten nur terroristische Anlagen und nur außerhalb von Wohngebieten. „Wir greifen nur Objekte der international anerkannten terroristischen Gruppen an“, sagte der General. „Unsere Flugzeuge fliegen keine Angriffe in Südsyrien, wo sich nach unseren Angaben die Verbände der Freien syrischen Armee befinden.“

    Russland hatte auf Bitte der syrischen Regierung mit Luftangriffen gegen den "Islamischen Staat" begonnen, um die syrische Regierungsarmee im Kampf gegen diese Terrormiliz zu unterstützen. Mit russischer Luftunterstützung begannen die Truppen von Syriens Präsident Baschar al-Assad in der vergangenen Woche eine Großoffensive und konnten bereits weite Gebiete von den IS-Dschihadisten befreien.

    Die USA und ihre Verbündeten, die Syrien ohne Zustimmung der Regierung in Damaskus und ohne sichtbare Ergebnisse bombardieren, beschuldigen Russland, „falsche“ Ziele anzugreifen. Das russische Verteidigungsministerium widerlegt das, indem es täglich neue Videos der Angriffe gegen den IS vorstellt. Zudem hat Russland die westlichen Staaten mehrmals darum gebeten, die Aufenthaltsorte der "gemäßigten" Opposition anzugeben, um dort keine Angriffe zu fliegen. Alle Anfragen sind ohne Antwort geblieben.

    Themen:
    Russland vs. Islamischer Staat (889)

    Zum Thema:

    Russische Kampfjets bombardieren IS-Infrastruktur (VIDEO)
    Russischer Generalstab schätzt IS-Stärke auf mindestens 40.000 Mann
    Russischer Generalstab: IS steckt große Verluste ein und wechselt Taktik
    Russland bombardiert IS-Stützpunkte: Video von Luftschlägen in Syrien veröffentlicht
    Tags:
    Terrormiliz Daesh, Anti-Terror-Kampf, Terrorismus, Baschar al-Assad, Syrien, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren