00:28 16 Dezember 2017
SNA Radio
    Russische Luftwaffe zerstört IS-Ziel

    Russisches Militär berichtet von massenhafter Fahnenflucht von IS-Terroristen

    Russlands Verteidigungsministerium
    Politik
    Zum Kurzlink
    Russland vs. Islamischer Staat (889)
    0 2996

    Mit seinen Luftangriffen, die vor 17 Tagen begonnen haben, hat das russische Militär nach eigenen Angaben dem „Islamischen Staat“ in Syrien die Kampfmoral genommen und die Terroristen massenhaft in die Flucht geschlagen.

    „Die Mehrheit der Banden sind demoralisiert. Immer mehr Kämpfer sind unzufrieden mit ihren Kommandeuren, es hat Fälle von Ungehorsam gegeben“, sagte Andrej Kartapolow, Chef der Operativen Hauptverwaltung des Generalstabs, am Freitag in Moskau vor ausländischen Militärattachés und Journalisten. „Fahnenflucht, die es vor kurzem noch nur vereinzelt gab, wird jetzt zur Massenerscheinung.“

    Täglich würden bis zu 100 Anhänger von al-Nusra und des „Islamischen Staates“ über die Grenzübergänge Reyhanlı und Jarabulus aus Syrien in die benachbarte Türkei flüchten, wo sie sich als Flüchtlinge ausgäben, sagte der General weiter. Dabei berief er sich auf russische Aufklärungsangaben, insbesondere auf abgehörte Funkgespräche der Terroristen.

    Die syrische Armee habe das Ergebnis des russischen Einsatzes genutzt, um eine groß angelegte Offensive gegen die Terroristen zu beginnen, so Kartapolow weiter. Nach seinen Angaben greifen die Truppen von Präsident Baschar al-Assad im Raum Aleppo, in den Provinzen Hama und Homs sowie in der Umgebung der Hauptstadt Damaskus an.

    Die russische Luftaffe fliegt seit dem 30. September auf Bitte der syrischen Regierung Angriffe gegen den "Islamischen Staat" und hat nach eigenen Angaben bereits mehr als 450 Objekte der Terroristen zerstört. Mit russischer Luftunterstützung hat die syrische Regierungsarmee in der vergangenen Woche eine Großoffensive begonnen und bereits weite Gebiete von den IS-Dschihadisten befreit.

    Themen:
    Russland vs. Islamischer Staat (889)

    Zum Thema:

    Russischer Luftwaffeneinsatz in Syrien: Insgesamt 456 IS-Ziele zerbombt
    Russlands Generalstab erwägt multifunktionale Militärbasis in Syrien
    Russland zerbombt in Syrien Artilleriebatterie und Fla-System des IS
    Syrien: IS zieht sich unter russischen und syrischen Schlägen zurück
    Tags:
    Terrormiliz Daesh, Anti-Terror-Kampf, Terrorismus, Al Nusra-Front, Andrej Kartapolow, Syrien, Russland