20:16 06 Juni 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    15257
    Abonnieren

    Mehr als vier Millionen Flüchtlinge mussten wegen der Krise ihre Heimat in Syrien verlassen, teilte UN-Generalsekretär Ban Ki Moon bei einer Pressekonferenz mit.

    Russland errichtet Flüchtlingslager in der syrischen Stadt Hama
    © Sputnik / Alayeddin Mohamad
    „Allein die Krise in Syrien hat mehr als vier Millionen Menschen dazu gezwungen, ihre Heimat zu verlassen und in andere Länder zu gehen“, sagte er. Vor allem seien von dem Flüchtlingsansturm Länder wie Jordanien, die Türkei, Libyen und der Irak betroffen. Darüber hinaus benötigen mehr als acht Millionen Menschen derzeit in Syrien selbst humanitäre Hilfe, fügte er hinzu.

    Allein bis zum September sind laut der EU-Grenzschutzagentur „Frontex“ rund 630.000 Flüchtlinge in die EU gekommen. Die EU-Kommission spricht von der schlimmsten Migrationskrise seit dem Zweiten Weltkrieg.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Brasilien nimmt Flüchtlinge aus Nahost und Syrien „mit offenen Armen“ auf
    Tschetschenien hilft syrischen Flüchtlingen in Deutschland – Republikchef Kadyrow
    Syrer flüchten via Russland nach Norwegen
    EU-Kommission: Behebung der Flüchtlingskrise durch Konfliktlösung in Syrien
    Tags:
    Migranten, EU-Kommission, Uno, Ban Ki-moon, Europa, Jordanien, Türkei, Libyen, Syrien, Irak