16:58 29 Januar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    211825
    Abonnieren

    Vor dem Hintergrund der Flüchtlingskrise gewinnt die Alternative für Deutschland (AfD) nach eigenen Angaben immer neue Anhänger. Laut Parteichefin Frauke Petry hat die Zahl der Anhänger wieder fast die Stärke erreicht, die die Partei sie vor der Spaltung im Juli hatte.

    „Pro Tag wollen im Schnitt rund 40 Menschen bei uns Mitglied werden“, sagte Parteichefin Frauke Petry der „Welt am Sonntag“. So sei die Zahl der Mitglieder und Förderer wieder auf 19.000 gestiegen und habe damit fast die Stärke erreicht, die sie vor der Spaltung der Partei im Juli hatte. Damals hatten sich Parteigründer Bernd Lucke und seine Anhänger von der AfD losgesagt und eine eigene Partei gegründet.

    Während die Rechtskonservativen im Aufwind sind, verliert die Union laut Umfragen an Zustimmung. In der aktuellen Sonntagsfrage des Instituts Emnid für „Bild am Sonntag“ kommt die AfD auf sieben Prozent und legt damit im Vergleich zur Vorwoche noch mal um einen Prozentpunkt zu.

    Die Union fällt derweil auf dem tiefsten Stand seit Mai 2013 mit nur noch 37 Prozent Wählerzustimmung. Die SPD kommt auf 26 Prozent (plus ein Punkt). Unverändert bleiben die Linken mit zehn Prozent, die Grünen mit neun Prozent und die FDP mit fünf Prozent.

    „Die Stimme des Volkes“

    „Pöbeln, hetzen, drohen – wird der Hass gesellschaftsfähig?“, lautete das Thema des Sonntags-Talks bei Günther Jauch. Schon zu Beginn der Sendung sorgte Björn Höcke für Aufregung. „Ich bin aus einer tiefen Liebe zu meinem Land in die Politik gegangen. Und aus einer großen Sorge um die Zukunft dieses Landes“, sagte der AfD-Fraktionschef aus Thüringen.

    Und weiter: „Da habe ich mir gedacht, ich bringe mal das zentrale Symbol unseres Landes mit, bringe etwas Farbe an diesen historischen Ort, und das werde ich jetzt auch tun.“ Dann holte Höcke die deutsche Nationalflagge aus der Tasche und hängte sie auf die Stuhllehne. Damit wolle er zeigen, „dass die AfD die Stimme des Volkes spricht – gegen eine verrückt gewordene Allparteienpolitik“. Die Runde schwieg.

    Mehr zum Thema: Migrationsproblem in Europa

    In den ersten neun Monaten dieses Jahres sind nach Angaben der EU-Grenzschutzbehörde Frontex mehr als 710.000 Flüchtlinge in die Europäische Union gekommen. Allein in Deutschland wird in diesem Jahr mit bis zu 1,5 Millionen Migranten gerechnet. Die EU-Kommission spricht von der schlimmsten Migrationskrise seit dem Zweiten Weltkrieg.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Schleuserin Merkel? - AfD-Politiker begründet Strafanzeige gegen Kanzlerin
    AfD will Merkel wegen Verstoß gegen Aufenthaltsgesetz verklagen
    Sachsen: AfD in Umfrage erstmals gleichauf mit SPD
    AfD-Politiker zu Flüchtlingskrise: Deutsche fürchten sich vor Überfremdung
    Tags:
    Partei Alternative für Deutschland (AfD), Björn Höcke, Günther Jauch, Frauke Petry, Deutschland