14:50 12 Dezember 2019
SNA Radio
    Am Flughafen DonezkDVR-Chef Alexander Sachartschenko

    Donezk verhängt Sanktionen gegen Poroschenko und ukrainische Oligarchen

    © Sputnik / Gennady Dubovoy © Sputnik / Igor Maslov
    1 / 2
    Politik
    Zum Kurzlink
    Lage im Donbass (Winter 2016) (133)
    101325
    Abonnieren

    Die Regierung der selbsterklärten „Donezker Volksrepublik“ (DVR) hat gegen den ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko und die Oligarchen Igor Kolomoiski, Boris Loschkin und Sergej Kurtschenko persönlich Sanktionen beschlossen.

    DVR-Chef Alexander Sachartschenko begründete die Entscheidung damit, dass diese Personen den Krieg gegen seine international nicht anerkannte Republik organisiert und finanziert hätten. Sie dürfen nun keine Immobilien mehr in der Donezker Volksrepublik erwerben und keine Bankgeschäfte machen. Alle ihre bisherigen Geschäfte werden für nichtig erklärt, heißt es in Sachartschenkos Erlass, der auf der Seite der DVR-Regierung veröffentlicht ist.

    „Dieser Erlass richtet sich nicht nur gegen Poroschenko, sondern gegen die Oligarchen“, sagte Sachasrtschenko. Die Oligarchen hätten nach Beginn der Kampfhandlungen das Donezbecken verlassen. Die Führung der „Donezker Volksrepublik“ werde alles in ihrer Kraft stehende tun, damit die Oligarchen nie wieder zurückkehren.

    In der Ukraine war es im Februar 2014 zu einem Umsturz gekommen. Zwei Monate später schickte die neue Regierung Truppen in die östlichen Bergbaugebiete Donezk und Lugansk, weil diese den nationalistischen Machtwechsel in Kiew nicht anerkannt, zuerst mehr Selbständigkeit gefordert und dann unabhängige „Volksrepubliken“ ausgerufen hatten.

    Milliardär Igor Kolomoiski finanziert mehrere Freiwilligenbataillone, die auf der Seite der Regierungsarmee kämpfen. Bei den Gefechten zwischen dem Kiew-treuen Militär und den örtlichen Bürgermilizen sind laut den jüngsten UN-Angaben mehr als 8000 Zivilisten ums Leben gekommen. Seit Ende August gilt im Kampfgebiet Waffenruhe.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Lage im Donbass (Winter 2016) (133)

    Zum Thema:

    Poroschenko verspricht erneut „Kampf“ für Krim und Donbass
    Ukraine: Oligarchen legen sich Privatarmeen zu
    Poroschenko: Minsker Abkommen verschafften uns Zeit für Nachrüstung
    Petition gestartet: „Steimles Welt ist unsere Heimat und soll es auch bleiben“
    Tags:
    Donezk, Ukraine