13:31 24 Februar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    171052
    Abonnieren

    Der Uno-Gesandte für Syrien, Staffan de Mistura, hat die Erörterung von Wegen zur politischen Regelung in Syrien durch die Präsidenten Wladimir Putin und Baschar al-Assad bei ihrem Treffen am Dienstag in Moskau begrüßt.

    „Die Uno hat sich stets für eine politische Regelung in Syrien eingesetzt“, teilte Misturas Pressesesprecherin Jessy Chahine RIA Novosti mit. „Der Uno-Gesandte begrüßt jede Bemühung in dieser Richtung. Es ist ihm voll bewusst, dass diese Frage in Moskau erörtert wurde.“ 

    Baschar al-Assad hatte am Dienstagabend Moskau besucht und mit Wladimir Putin verhandelt. Dabei wurden die Fortsetzung der russischen Fliegereinsätze und der Operation der syrischen Armee diskutiert. Bei den Verhandlungen wurde hervorgehoben, dass nach dem Abschluss der Militärhandlungen und dem Sieg über den Terrorismus in Syrien politische Schritte erforderlich sein werden. Moskau vertritt die Ansicht, dass eine dauerhafte Regelung in Syrien nur auf der Grundlage eines politischen Prozesses möglich ist. 

    Dies war die erste Auslandsreise Assads seit dem Beginn des Bürgerkrieges 2011.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Putin: Ex-Sowjetbürger beim IS in Syrien – Rückkehr verhindern
    Putin: Syrien allein im Kampf gegen den Terror – Ergebnisse positiv
    Treffen Putin-Assad: Militäroperation in Syrien im Mittelpunkt
    Syriens Präsident al-Assad besuchte Moskau und traf sich mit Präsident Putin
    Tags:
    Baschar al-Assad, Wladimir Putin, Russland, Syrien