04:06 01 Dezember 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    91362
    Abonnieren

    Der globale Informationsraum wird derzeit von Kriegen erschüttert, Fakten werden gefälscht, es wird ein Feindbild geschaffen, wie der russische Präsident Wladimir Putin äußerte.

    „Der globale Informationsraum wird heute sozusagen auch von Kriegen erschüttert. Es wird aggressiv ein einzig richtiger Standpunkt und eine einzig wahre Deutung der Ereignisse aufgedrängt, bestimmte Fakten werden gefälscht oder totgeschwiegen. Wir sind es bereits alle gewohnt, negativ gebrandmarkt und als Feind hingestellt zu werden“, sagte Putin am Donnerstag in der Abschluss-Runde der 12. Sitzung des Internationalen Diskussionsclubs Valdai. 

    „Die Behörden der Länder, die, wie es scheint, immer an die Werte der Redefreiheit und die freie Verbreitung von Information appelliert haben, wie wir es früher oft gehört haben, versuchen nun, die Verbreitung von objektiven Informationen zu verhindern. Und ein beliebiger anderer Standpunkt wird zur feindlichen Propaganda erklärt, die unbedingt bekämpft werden muss – und das mit ausdrücklich undemokratischen Mitteln“, fügte Russlands Präsident hinzu.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Russland stößt auf Informationsaggression wegen MH17-Bericht - Außenamt
    Moskau meldet beispiellose Informationsangriffe seit Beginn des Syrien-Einsatzes
    Im Informationskrieg gegen Russland unterlegen? Westen macht sich Sorgen - Zeitung
    Propagandakriege: Nach Russland nimmt der Westen jetzt China ins Visier
    Tags:
    Fälschungen, Wladimir Putin