18:38 27 November 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    614222
    Abonnieren

    Eine Regierungsdelegation unter Leitung von Premier Arseni Jazenjuk trifft am Freitag zu einem ukrainisch-deutschen Wirtschaftsforum in Berlin ein. Der Regierungschef soll unter anderem ein Abkommen mit der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung über einen Kredit in Höhe von 300 Millionen Euro für den Ankauf von Gas unterzeichnen.

    Im Rahmen des Besuchs wird Jazenjuk mit Bundeskanzlerin Angela Merkel verhandeln. Nach Angaben des ukrainischen Kabinetts soll es dabei um den gesamten Komplex der bilateralen Zusammenarbeit gehen – Regelung der Krise in der Ostukraine, Festigung des wirtschaftlichen Zusammenwirkens, Unterstützung von Wirtschaftsreformen sowie Sicherheitsragen.  
     
    Jazenjuk und Merkel werden ein ukrainisch-deutsches Wirtschaftsforum eröffnen, bei dem mehr als 600 führende deutsche Unternehmen teilnehmen sollen. Darüber hinaus wird ein Abkommen über die Gründung einer deutsch-ukrainischen Industrie- und Handelskammer unterzeichnet, mit der die Präsenz des deutschen Business in der Ukraine gefördert werden soll.  
     
    Im Rahmen des Besuchs wird ferner ein Kreditabkommen mit der EBWE über die Gewährung von 300 Millionen US-Dollar für den Ankauf von Gas an der ukrainischen Westgrenze signiert. 
     
    Der Kredit wird gegen Regierungsgarantien zur Verfügung gestellt und ist für den Erwerb von Gas auf dem europäischen Markt bestimmt. 

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Jazenjuk: Kiew benötigt noch in diesem Jahr 1,3 Milliarden US-Dollar für Erdgas
    Jazenjuk bangt um Milliardeneinahmen: EU soll neue russische Pipeline verhindern
    Jazenjuk: Ukraine verliert Milliarden durch russische Ostsee-Pipeline 2
    Jazenjuk: Staatsbankrott der Ukraine endgültig abgewendet
    Tags:
    Gas, Geld, Wirtschaftsforum, EBWE, Angela Merkel, Arsseni Jazenjuk, Berlin