SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    864
    Abonnieren

    Deutschland will im kommenden Jahr nach estnischen Angaben Soldaten zu Ausbildungs- und Trainingszwecken in das Baltikum schicken.

    Die Bundeswehr werde eine kompaniegroße Einheit nach Estland entsenden, teilte der Verteidigungsminister des baltischen Staates, Hannes Hanso, der Zeitung „Maaleht“ mit. Laut dem estnischen Armeechef Riho Terras werden die Deutschen im Juli in dem Land eintreffen.

    Auch Großbritannien könnte im nächsten Jahr eine Einheit in Estland stationieren. Entsprechende Gespräche laufen schon. Laut Terras sollen beide Länder gemeinsam mit den USA mit Bodentruppen für die Sicherheit der drei baltischen Nato-Mitglieder Estland, Lettland und Litauen und Polens sorgen. Diese Länder bestehen vor dem Hintergrund der Ukraine-Krise auf einer stärkeren Nato-Präsenz.

    Russland spricht bereits von einer „beispiellosen Erhöhung der Aktivitäten der Nato“ vor seinen Grenzen. In der Ukraine-Krise hat das nordatlantische Bündnis die Bildung einer neuen schnellen Eingreiftruppe in Osteuropa beschlossen und die Luft-Patrouillen über dem Baltikum verstärkt. Zudem stationierte das Bündnis im Baltikum zusätzliche Jagdflugzeuge und schickte Schiffe in die Ostsee und ins Mittelmeer.

    Darüber hinaus baut die Nato neue Militärstützpunkte und verstärkt ihre Truppen in Osteuropa. Im Mai berichtete Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg bei einem Treffen mit US-Präsident Barack Obama,  das nordatlantische Bündnis sei jetzt so stark wie noch nie seit dem Kalten Krieg.

    Zum Thema:

    Deutsche Kampfjets im Baltikum – Wagenknecht: „Brandgefährliche Kriegsspiele“
    Medien: Pentagon kann Baltikum nicht verteidigen
    Estland: Premier Roivas rügt rassistische Äußerungen zu Nato-Soldaten
    US-Erdkampfflugzeuge nehmen an Manövern in Estland teil