07:12 17 Dezember 2017
SNA Radio
    Nach Wahl in Türkei

    Nach Wahl in Türkei: „Republik muss ihren eignen Weg finden“ – Experte

    © REUTERS/ Umit Bektas
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 216

    Ankara soll ihren Weg finden, der nach Ansicht des Türkei-Experten Dr. Bernd Liedtke nicht unbedingt fest an die EU gebunden ist. „Dazu gehört, dass sie sich auch außenpolitisch entsprechend ihren eigenen Interessen positioniert. Man soll dabei nicht immer durchschielen, was sagt die EU dazu, sondern seinen eigenen Weg finden“, sagt er.

    Die EU befinde sich in einer schweren Identitätskrise, sie wisse im Moment nicht, wohin es gehen solle. „Ich empfehle, dass die EU sich erstmal darauf besinnt, was ist sie und was will sie überhaupt“, sagt Dr. Liedtke. 

    Nach dem deutlichen Wahlsieg der islamisch-konservativen AKP rechnen die Beobachter mit einer zügigen Regierungsbildung. Dr. Bernd Liedtke hält „entweder eine Koalition mit der MHP, oder die zweite Koalition mit der HDP“ für wahrscheinlich. „Die zweite Variante wäre günstiger für das Land, da werden Minderheiten eher berücksichtigt“, äußert er gegenüber Sputniknews.

    „Was die politische Situation angeht, befinden wir uns in einem sehr spannenden Prozess in der Türkei“, fügt er hinzu. Einer der zu bewältigenden Schwerpunkte sei aktuell die Flüchtlingskrise.

    „Die Türkei tut eine Menge in der Flüchtlingsfrage, ich habe einen großen Respekt vor dem Land. Man spricht von einer Million Flüchtlingen, die untergebracht werden müssen. Was die EU anbetrifft, vermisse ich, dass die EU sich nicht stärker engagiert. Die EU müsste sich deutlich stärker positionieren – durch Finanzmittel und Logistik. Man lässt die Türkei in diesem schweren Feld zu sehr alleine“, meint Liedtke.

    Tags:
    AKP (”Partei für Gerechtigkeit und Aufschwung”), EU, Türkei