11:49 13 Dezember 2017
SNA Radio
    US-Flagge

    Experte: Entsendung von US-Spezialeinheit nach Syrien illegitim und inkonsequent

    © Flickr/ U.S. Army/Rashene Mincy
    Politik
    Zum Kurzlink
    Kampf gegen den IS (813)
    141180

    Das Weiße Haus bestätigte sein Vorhaben, 50 Elitesoldaten nach Syrien zu schicken. Dabei wurde diese Initiative ohne Zustimmung des US-Kongresses und der Behörden Syriens durchgesetzt, was eindeutig gegen die Gesetze der Vereinigten Staaten verstößt, erklärte der ehemalige Außenpolitik-Analytiker des US-Senats, James Jatras, in einem RT-Interview.

    Ende Oktober hat der Präsident der Vereinigten Staaten die Entsendung von bis zu 50 US-Soldaten für den Kampf und die Schulung der „örtlichen Bodenkräfte“ genehmigt. Diese Spezialeinheit wird allerdings nicht die Regierungstruppen des syrischen Präsidenten Baschar Assad, sondern die sogenannte „moderate“ Opposition unterstützen. Jatras bezeichnet diesen Schritt als direkten Verstoß gegen das US-Gesetz. 

    „Natürlich steht die Entscheidung, 50 Angehörige der Sondertruppen nach Syrien zu kommandieren, im Widerspruch zu den Versprechen von Präsident Obama, keine Bodentruppen in das Land zu entsenden. Da diese Entscheidung auch nicht vom Kongress genehmigt wurde, verstößt sie gegen das US-Recht. Aber anscheinend ist in Washington niemand darüber besonders besorgt", sagte Jatras.

    Darüber hinaus sei die Präsenz von US-Truppen in Syrien an sich illegitim. Im Falle des Irak sei man zumindest davon ausgegangen, dass die irakischen Behörden diesen Einsatz genehmigt hatten.

    „Aber was Syrien angeht, ist die Situation natürlich anders. Demgemäß ist dieser Beschluss aus allen Blickwinkeln heraus inkonsequent und illegal. Dies ist ein völlig sinnloser Schritt“, betonte Jatras.

    Am 30. Oktober hatte ein US-Regierungsvertreter mitgeteilt, dass Präsident Barack Obama die Entsendung einer „kleinen Einheit von US-Spezialkräften“ in den Norden Syriens genehmigt habe. Diese Spezialeinheit wird an den nächsten Tagen in den Norden des Landes in die Nähe der türkischen Grenze geschickt.

    „Kerry hat das Vorhaben Washingtons bestätigt, US-Bodenkräfte in Syrien einzusetzen. Und das nach einem ganzen Monat voller Schreckensgeschichten der amerikanischen Kollegen über ein,zweites Afghanistan durch Russland‘“, kommentierte die amtliche Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Sacharowa.

    Themen:
    Kampf gegen den IS (813)

    Zum Thema:

    US-Special Forces operieren heimlich im Nahost - Zeitung
    Agentur: USA entsenden 50 Militärinstrukteure nach Syrien
    Schickt Obama US-Militärberater nach Syrien? Entscheidung heute erwartet
    Trickfilm verspottet US-Scheinkrieg gegen IS
    Tags:
    Elite-Soldaten, Militärausbilder, Pentagon, Barack Obama, Syrien, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren