18:39 15 Dezember 2017
SNA Radio
    Russischer Kampfjet auf Luftwaffenstützpunkt Hmeimim, Syrien

    „Zerbombte“ Klinik in Syrien: Moskau widerlegt mit Bildern westliche Propagandalüge

    © Sputnik/ Alexandr Astafeev
    Politik
    Zum Kurzlink
    6054014

    Nach den Anschuldigungen aus dem Westen, russische Jets hätten ein Krankenhaus im syrischen Sarmin angegriffen, präsentiert Moskau Bilder, die das Gegenteil beweisen. Die Fotos, die schon nach den Anschuldigungen aufgenommen wurden, zeigen die „zerbombte“ Klinik unversehrt.

    Westliche Medien hatten bereits am 22. Oktober berichtet, dass die Klinik in Sarmin bei einem russischen Luftangriff getroffen und zerstört worden sei. Dabei solle es mindestens zwölf Tote und bis zu 30 Verletzte gegeben haben.

    Luftbilder der Stadt Sarmin, das Foto wurde am 31. Oktober 2015 aufgenommen.
    Luftbilder der Stadt Sarmin, das Foto wurde am 31. Oktober 2015 aufgenommen.

    Am heutigen Montag stellte der Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums, Igor Konaschenkow, Aufnahmen vom 31. Oktober vor. Darauf ist das unversehrte Gebäude der Klinik zu sehen. Um zu beweisen, dass es sich um ein und dasselbe Gebäude handelt, zeigte der Militärsprecher auch ältere Fotos, die noch während des Baus des Krankenhauses im Jahr 2014 geschossen worden waren. „Wie Sie sehen, sind alle typischen Bauten, die es 2014 gegeben hat, auch auf dem Bild zu sehen, das vorgestern gemacht wurde“, sagte Konaschenkow zu den anwesenden Journalisten.

    Das Krankenhaus ist absolut unbeschädigt. Ebenso die Straße.
    Das Krankenhaus ist absolut unbeschädigt. Ebenso die Straße.


    Erfundene Kliniken

    Westliche Medien hatten die russische Luftwaffe beschuldigt, Krankenhäuser in insgesamt sechs syrischen Ortschaften zerstört zu haben. Wie Militärsprecher Konaschenkow am Montag mitteilte, ging das Verteidigungsministerium jedem Vorwurf nach und stellte fest, dass in fünf der sechs erwähnten Ortschaften gar keine Krankenhäuser existieren.

    Auch die Straße ist unbeschädigt.
    Auch die Straße ist unbeschädigt.

    Medien hatten unter Verweis auf die in den USA ansässige „Syrisch-Amerikanische Mediziner-Gesellschaft“ von russischen Luftschlägen gegen Krankenhäuser in den Städten al-Hadher, al-Eis, Khan Tuman, Sarmin, Latamna und al-Zirba berichtet.

    Bilder vom Bau des Krankenhauses in der Stadt Sarmin von 2014.
    Bilder vom Bau des Krankenhauses in der Stadt Sarmin von 2014.

    „Wir haben diese Information geprüft. Es stellte sich heraus, dass es nur in Sarmin ein Krankenhaus gibt“, sagte Konaschenkow. „In al-Eis, al-Hadher, Khan Tuman, al-Zirba und Latamna gibt es gar keine Krankenhäuser und folglich keine Mediziner.“

    Zum Thema:

    Russische Luftwaffe attackiert weitere 237 Ziele in Syrien
    „Fliegender Panzer“: Russische Helikopter Mi-24 im Syrien-Einsatz (Video)
    Moskau: Russische Luftwaffe setzt in Syrien leistungsstarke lenkbare Bomben ein
    Koalition vereitelt Waffenschmuggel – und zerbombt nebenbei ein Krankenhaus?
    Tags:
    Syrien
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren