SNA Radio
    Benjamin Ziff

    Washington erhöht Ausgaben für Propagandakrieg gegen Russland

    © AP Photo / Andrew Harnik
    Politik
    Zum Kurzlink
    6612166

    Der stellvertretende Beauftragte der USA für Europa und Eurasien, Benjamin Ziff, hat bei einer Sitzung des Senat-Ausschusses zur Außenpolitik erklärt, dass die USA die Ausgaben für die Informations- und Propaganda-Tätigkeit gegen Russland auf 83 Millionen Dollar erhöhen werden.

    Wie Ziff erklärte, geht es nicht um Propaganda als solche, sondern um Gegenpropaganda.

    Im neuen Finanzjahr 2016, das am 1. Oktober begonnen hat, werden die Ausgaben für die Bürgergesellschaft und die Medien in der Region, zu der auch Russland gehört, laut Ziff um 26 Prozent gesteigert, was eine Summe von 83 Millionen Dollar ausmachen wird.

    2015 hatten die USA 66 Millionen Dollar für „die Unterstützung der Bürgergesellschaft und der unabhängigen Medien in Eurasien und Süd-Ost-Europa“ ausgegeben.

    Der Presse-Anteil hat 16 Millionen Dollar betragen, etwa vier Millionen Dollar waren an den sogenannten „Haushalt der öffentlichen Diplomatie“ abgeführt worden, also zur Unterstützung der US-Propaganda-Maschine.

    Der Diplomat betonte stolz, dass dies in den Haushaltsforderungen von Barack Obama für diesen Sektor vorgesehen ist. Benjamin Ziff fügte weiter hinzu, dass für dieses Geld nicht nur im russischsprachigen Informationsraum gearbeitet wird, sondern zum Beispiel auch auf dem Westbalkan.

    Benjamin Ziff beendete seinen Auftritt mit einem Aufruf an den Gesetzgeber, mit dem Geld für die Propaganda nicht zu geizen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „Zerbombte“ Klinik in Syrien: Moskau widerlegt mit Bildern westliche Propagandalüge
    Europäische Union holt USA, NATO und OSZE für antirussische Propaganda ins Boot
    Ex-SNP-Chef Salmond: BBC „Sprachrohr konservativer Propaganda“
    Moskau wirft Nato „massive anti-russische Propaganda“ vor
    Tags:
    Propaganda, Benjamin Ziff, Russland, USA