07:17 29 Oktober 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    Russland-Sanktionen (476)
    24679
    Abonnieren

    Die Deutsche Bank muss wegen Verstößen gegen US-Sanktionen 258 Millionen Dollar Strafe zahlen, teilte die New Yorker Finanzaufsicht DFS (Department of Financial Services) mit.

    Zudem entlasse die Bank sechs Mitarbeiter und werde einen unabhängigen Aufseher installieren, meldet France Presse (AFP).

    Das größte deutsche Geldhaus soll zwischen 2003 und 2006 verbotene Geschäfte für Klienten aus Ländern wie Syrien, Iran, Libyen, Sudan und Burma abgewickelt haben, die auf der US-Sanktionsliste stehen. Nach Angaben der US-Regierung muss die Bank nun 200 Millionen Dollar an die New Yorker Finanzaufsicht DFS und 58 Millionen an die US-Notenbank Federal Reserve zahlen.

    Die DFS wird die Kontrolle der Tätigkeit der Moskauer Abteilung der Deutschen Bank verschärfen, hatte die Zeitung Financial Timesfrüher mitgeteilt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Russland-Sanktionen (476)

    Zum Thema:

    NATO droht mit weiteren Sanktionen gegen Russland
    Frankreich soll Russland-Sanktionen aufheben ohne USA zu fragen - Medien
    Merkel: Sanktionen gegen Russland bleiben bestehen
    S-300-Deal: USA könnten russische Unternehmen mit Sanktionen belegen – Experte
    Tags:
    Sanktionen, Dollar, Deutsche Bank, Sudan, Iran, Libyen, Syrien, USA