18:41 15 Dezember 2017
SNA Radio
    Moskau

    Sanktionen gegen Russland verfehlen politische Wirkung – russischer EU-Botschafter

    © Sputnik/ Maxim Blinov
    Politik
    Zum Kurzlink
    Russland-Sanktionen (476)
    5695

    Die von der Europäischen Union verhängten Sanktionen gegen Russland können dem russischen EU-Botschafter Wladimir Tschischow zufolge keinen politischen Wandel in Russland bewirke

    „Wenn die Idee der Sanktionsverhängung darin bestand, die russische Politik zu beeinflussen, so ist sie gescheitert. …Da der Effekt des politischen Wandels ausgeblieben ist, wäre logischerweise ein Regimewechsel das nächste Ziel. Aber auch das wird nicht klappen“, sagte Tschischow am Dienstag beim Berliner Forum Außenpolitik.

    Dem Diplomaten zufolge diskutiere er nicht über die Sanktionen und führe auch keine Verhandlungen darüber, ob diese aufgehoben bzw. gelockert würden.

    Er behaupte nicht, dass die so genannten Sanktionen ohne Auswirkung auf die russische Wirtschaft, besonders auf den Finanzsektor, blieben, so Tschischow. Aber Russland werde schon damit fertig werden, so der Diplomat.

    Die EU hatte Ende Juli 2014 wegen der Verschlechterung der Beziehungen zu Russland vor dem Hintergrund der Ukraine-Krise Wirtschaftssanktionen gegen Russland verhängt, die dann im September weiter verschärft wurden. Im Gegenzug erließ Russland im August 2014 ein Importverbot für Lebensmittel aus den Ländern, die die Sanktionen eingeführt hatten.

    Themen:
    Russland-Sanktionen (476)

    Zum Thema:

    Deutsche Unternehmer: Europa und USA trotz Sanktionen auf Russland-Markt präsent
    Stratfor: In Moskau sondiert Gabriel Wege zur Lockerung von Sanktionen
    Willy Wimmer: „Sanktionspolitik gehört in die Mottenkiste“
    Forbes: Berlin und Paris haben Russland-Sanktionen satt
    Tags:
    Sanktionen, Wladimir Tschischow, Berlin, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren