02:44 08 August 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    9376
    Abonnieren

    Als „zweifellos einen großen Verlust für Deutschland“ hat der ehemalige deutsche Politiker Klaus Kinkel den Tod von Altkanzler Helmut Schmidt bezeichnet.

    Als Präsident des Bundesnachrichtendienstes 1979 bis 1982 hatte Klaus Kinkel (FDP) den damaligen Kanzler recht gut gekannt. „Helmut Schmidt war zweifellos ein großer Bundeskanzler. Deutschland hat einen wichtigen Politiker verloren. In seiner Zeit gab es viele außen- und innerpolitische Schwierigkeiten und Krisen. Er war jemand, der, vor allem was die Wirtschaft anbelangt, weltweit angesehen und unterwegs war. Er hat die Nachkriegszeit Deutschlands wirklich mitgeprägt“, sagt Kinkel gegenüber Sputniknews.

    In den deutsch-russischen Beziehungen habe Schmidt eine Auffassung vertreten, die auch Kinkel teile: Man muss miteinander im Gespräch bleiben. „Russland ist für uns ein zentral wichtiger Partner und ich hoffe, dass sich die deutsch-russischen Beziehungen wieder verbessern“, fügt er hinzu.

    Helmut Schmidt starb am Dienstag mit 96 Jahren in Hamburg.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Altkanzler Helmut Schmidt gestorben
    „Schlimmer als die Corona-Pandemie“: Bill Gates warnt vor neuer Katastrophe
    Explosion in Beirut: Raketenangriff oder Einmischung von außen nicht ausgeschlossen – Präsident
    Nach US-Drohbrief wegen Nord Stream 2: Hafenstadt auf Rügen protestiert – Bürgermeister Exklusiv
    Tags:
    Klaus Kinkel, Helmut Schmidt, Hamburg, Deutschland