20:35 17 Dezember 2017
SNA Radio
    EU muss mit Russland weiter kooperieren

    EU-Botschafter: Europäische Medien müssen ihre russlandfeindliche Kampagne einstellen

    © Sputnik/ Vladimir Sergeev
    Politik
    Zum Kurzlink
    171334

    Um wieder normale Beziehungen zwischen Russland und der EU herzustellen, müssen die europäischen Medien ihre russlandfeindliche Kampagne einstellen, wie der russische EU-Botschafter, Wladimir Tschischow, sagte.

    Es ist laut Tschischow außerdem notwendig, ein neues Modell der Zusammenarbeit zwischen EU und Moskau zu erarbeiten.

    „Es wird schwer werden, zu den gewöhnlichen Beziehungen zwischen Russland und EU zurückzukehren. Aus meiner Sicht müssen zunächst mehrere Bedingungen erfüllt werden. Erstens muss eine realisierbare Art und Weise unserer Koexistenz in Bezug darauf erarbeitet werden, wie im Bereich unserer gemeinsamen Nachbarschaft zu arbeiten ist“, so Tschischow.

    Zweitens „muss die systematische Erosion der Sicherheitsarchitektur in Europa abgewendet werden, die noch nie so schwach war, wie heute“.

    Schließlich muss dem Botschafter zufolge der russlandfeindlichen Kampagne seitens der europäischen Medien ein Ende bereitet werden, damit sich die Beziehungen zwischen Russland und der EU normalisieren könnten.

    „Die aktuelle Verbreitung von primitiver Russophobie schafft tiefe emotionale Wellen zwischen den Russen und den anderen Europäern, was mit der Zeit immer schwerer beizulegen sein wird“, sagte Tschischow.

    Zum Thema:

    Moskau kehrt EU nicht den Rücken zu – trotz Anti-Russland-Kampagne
    Die Krise mit Russland: Gibt es Licht am Ende des Tunnels?
    Britische Experten sagen Verschlechterung der Beziehungen zu Russland voraus
    Sanktionen gegen Russland verfehlen politische Wirkung – russischer EU-Botschafter
    Tags:
    Russophobie, Zusammenarbeit, Wladimir Tschischow, Europa, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren