05:11 17 Februar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    Migrationsproblem in Europa (1282)
    295929
    Abonnieren

    Deutschland will wieder das Dublin-II-Abkommen anwenden, demzufolge die nach dem 21. Oktober nach Deutschland gekommenen Flüchtlinge in dasjenige Land zurückgeschickt werden, in dem sie den EU-Raum erstmals betreten haben, wie Die Welt mitteilt.

    Diese Information wurde laut der Zeitung vom Innenministerium bestätigt. 

    Das einzige EU-Land, das Deutschland bereit sei, von der Dublin-Regelung zu befreien, sei Griechenland. 

    Das Verfahren gelte wieder für alle Migranten, auch die Flüchtlinge des syrischen Bürgerkriegs. Im Zusammenhang mit den Gewaltausbrüchen in einer Reihe von Nahost-Ländern müssen sich viele Einwohner in Sicherheit bringen. Mit allen möglichen Mitteln versuchen sie, nach Europa zu gelangen.    

    Allein bis zum September sind laut der EU-Grenzagentur Frontex rund 710.000 Flüchtlinge in die EU gekommen. Die EU-Kommission spricht schon jetzt von der schlimmsten Migrationskrise seit dem Zweiten Weltkrieg.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Migrationsproblem in Europa (1282)

    Zum Thema:

    Kriminalitätsanstieg in Deutschland: Jeder zehnte Flüchtling wird straffällig
    Deutschlandtrend: Flüchtlingskrise schürt Ängste unter den Deutschen
    Fremdenhass in Deutschland: Immer mehr Schlägerangriffe auf Flüchtlinge - Medien
    Deutschland: Über eine halbe Million Flüchtlinge bereits da - Zeitung
    Tags:
    Migranten, Innenministerium Deutschlands, Frontex, EU-Kommission, Die Welt, Griechenland, Europa, Deutschland