12:24 21 September 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    4391
    Abonnieren

    Für einen effizienten Kampf gegen den Terrorismus im Nahen Osten ist eine umfassende Lösung der sozialen Probleme der Länder der Region erforderlich, darunter der Probleme der arabischen Jugendlichen, sagte Ägyptens Präsident Abdel Fattah al-Sisi beim 4. arabischen und lateinamerikanischen Gipfel in Riad.

    Ihm zufolge kämpfen viele Jugendliche aus dieser Region zurzeit in den Reihen von extremistischen Gruppierungen. 

    „Wenn sich die Anstrengungen zur Terrorismusbekämpfung nur auf das Zusammenwirken in Sicherheitsfragen beschränken, werden sie keine Ergebnisse bringen“, so Al-Sisi.

    Es handele sich hierbei auch um wirtschaftliche und kulturelle Aspekte und die Berücksichtigung der Bedürfnisse der Jugendlichen. Das ägyptische Staatsoberhaupt erinnerte daran, dass das Sicherheits- und Stabilitätskonzept eine vorrangige Rolle in der Außenpolitik Ägyptens spiele. 

    Dies ist laut Al-Sisi für die Beilegung von innergesellschaftlichen Krisen in solchen Ländern wie Syrien, Jemen und Libyen nötig. Die jetzige arabische Welt stehe vor der Gefahr einer Spaltung, sagte der Präsident. 

    Er schätzte die Stellungnahme der Spitzenpolitiker einer Reihe von lateinamerikanischen Ländern zu einer friedlichen Lösung des palästinensisch-israelischen Konfliktes mittels einer Rückkehr Israels zu den Grenzen von 1967 hoch ein.

    „Derartige Schritte werden einen positiven Beitrag zur Wiederherstellung der Stabilität im Nahen Osten leisten“, sagte der Spitzenpolitiker anschließend. 

    Im Rahmen des zweitägigen Gipfels werden Delegierte aus 22 arabischen und 12 lateinamerikanischen Ländern Themen wie Sicherheit und Wirtschaftsentwicklung beider Regionen anschneiden. Auf der Tagesordnung stehen die Krisen in Syrien, im Jemen und in Libyen, der territoriale Streit zwischen Argentinien und Großbritannien um die Falklandinseln sowie die Suche nach Wegen zu ihrer möglichst schnellen politischen Regelung.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Anti-Terror-Kampf: Russland und Ägypten wollen enger kooperieren
    Moskau und Kairo für Wiederaufnahme der palästinensisch-israelischen Verhandlungen
    Im Nahen Osten hat Westen auf falsche Karten gesetzt – Osteuropa-Historiker Rahr
    Putin warnt vor doppeltem Spiel im Antiterrorkampf im Nahen Osten
    Tags:
    Anti-Terror-Kampf, Abdel Fattah al-Sisi, Großbritannien, Argentinien, Libyen, Jemen, Syrien, Nahost, Ägypten