19:20 27 Februar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    11317
    Abonnieren

    Ein offizielles Treffen zwischen dem US-Präsidenten Barack Obama und dem russischen Staatschef Wladimir Putin im Rahmen des G20-Gipfels in der Türkei ist nicht geplant. Doch ein persönliches Gespräch ist durchaus möglich, sagte Obamas Sicherheitsberaterin Susan Rice.

    „Es wird kein offizielles Treffen zwischen dem Präsidenten und Herrn Putin geben. Wie es aber häufig bei solchen multilateralen Gipfeln wie G20 vorkommt, erwarten wir durchaus eine Möglichkeit einer persönlichen Diskussion“, teilte Rice mit.

    Das Weiße Haus schließe zudem nicht aus, dass die Staatschefs Russlands und der USA nicht nur am Rande des G20-Gipfels ein Gespräch führen können, sondern auch während der UN-Klimakonferenz in Paris.

    „Wir gehen davon aus, dass unser Präsident sich mit Putin und anderen nicht nur beim G20-Gipfel in der Türkei treffen kann“, so Rice.

    Eine derartige Möglichkeit bestehe aus Sicht des Weißen Hauses unter anderem in Paris, wo alle Staatschefs „mehr als genug Möglichkeiten für Gespräche haben werden“.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Forbes-Liste: Putin der Mächtigste – Merkel vor Obama
    Zweifel an Amerika bringen Russland und Nahost einander näher
    Bloomberg: Der einsame Krieg des Pentagon gegen Russland und China
    Neuer Kalter Krieg? – USA verschärfen Ton gegenüber Moskau
    Tags:
    UN, G20, Susan Rice, Wladimir Putin, Barack Obama, Antalya, Paris, Russland, USA