09:57 01 Dezember 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    Terroranschläge in Paris am 13. November 2015 (141)
    271219
    Abonnieren

    Die Terrorakte in Paris zeugen eindeutig davon, dass in Paris ein illegales Terrornetz aufgebaut wurde, mit dessen Kräften diese in der neuesten Geschichte Europas beispiellosen Terrorakte begangen wurden, wie Igor Korotschenko, Chefredakteur der Zeitung „Nazionalnaja Oborona“ (Nationale Verteidigung) betonte.

    Es müsse eingeräumt werden, dass die französische Polizei und die Sicherheitsbehörden keine Agenten in diesem illegalen Netz hatten, weswegen sie die Terrorakte nicht zu verhindern vermochten.

    In der entstandenen Situation könne keine europäische Metropole als sicher gelten, so Korotschenko. „Dies ist der Preis für die unüberlegte Migrationspolitik“, die es möglich machte, dass „mehrere hundert gut vorbereitete Terroristen des ‚Islamischen Staates‘ in EU-Staaten eingeschleust wurden“, betonte der Experte.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Terroranschläge in Paris am 13. November 2015 (141)

    Zum Thema:

    Terror in Paris: Verteidigungsminister Schoigu für Koordinierung im Antiterrorkampf
    Blutbad in Konzerthaus in Paris: Polizisten stürmen das Gebäude (VIDEO)
    FSB-General: Kolossales Versagen europäischer Sicherheitsbehörden
    Anschläge in Paris: Zwei Terroristen identifiziert - ein Syrer und ein Franzose
    Tags:
    Terrormiliz Daesh, Migranten, Igor Korotschenko, Paris