12:51 17 November 2018
SNA Radio
    Die Vorsitzende des Föderationsrates (russisches Parlamentsoberhaus), Valentina Matwijenko vor der französischen Botschaft in Moskau

    Oberhauschefin: UNO muss gegen staatliche Terrorismus-Finanzierer scharf vorgehen

    © Sputnik / Vitaly Belousov
    Politik
    Zum Kurzlink
    Terroranschläge in Paris am 13. November 2015 (141)
    21782

    Die Vorsitzende des Föderationsrates (russisches Parlamentsoberhaus), Valentina Matwijenko, hat sich für scharfe Maßnahmen gegen staatliche Finanzierer des Terrorismus im UNO-Rahmen ausgesprochen.

    „Dem Terrorismus muss ein harter, entschlossener und solidarischer Widerstand geleistet werden“, sagte Matwijenko vor der französischen Botschaft in Moskau.

    Eine beispiellose Anschlagsserie hatte am Freitagabend Paris erschüttert. So hatten Unbekannte in einem Café der französischen Hauptstadt um sich geschossen. Drei Explosionen hatten sich beim Nationalstadion, in dem Präsident Francois Hollande das Fußball-Länderspiel Frankreich gegen Deutschland verfolgte, ereignet.

    Außerdem hatten Attentäter beim Auftritt einer US-Rockband im Pariser Konzerthaus „Bataclan“ Geiseln genommen. 

    Am Samstag sprach Präsident Hollande von mindestens 127 Todesopfern.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Terroranschläge in Paris am 13. November 2015 (141)

    Zum Thema:

    Mogherini: Wiener Syrien-Gespräche die beste Antwort auf Terroranschläge
    Terrorakte in Paris sind Folge unüberlegter Migrationspolitik – Experte
    Terror in Paris: Verteidigungsminister Schoigu für Koordinierung im Antiterrorkampf
    Stratfor-Prognose: Was ist nach Anschlagsserie in Paris noch zu erwarten?
    Tags:
    13-n, Terroranschläge in Paris, Valentina Matwijenko, Paris, Frankreich, Moskau, Russland