17:02 26 November 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    4919716
    Abonnieren

    Polen sieht sich nicht weiter imstande, seiner Pflicht zur Aufnahme von Migranten und Flüchtlingen nachzukommen. Der polnische Europaminister Konrad Szymański führte das auf die jüngsten Anschläge in Paris zurück.

    „Angesichts der tragischen Akte in Paris sehen wir keine politischen Möglichkeiten mehr, die Aufnahmevereinbarung umzusetzen“, zitiert die Nachrichtenagentur Reuters den Minister.

    Im September hatten die EU-Innenminister gegen den Widerstand Ungarns, Tschechiens, Rumäniens und der Slowakei eine Aufnahmequote für Flüchtlinge für die EU-Mitgliedsländer beschlossen. Die Flüchtlinge sollen abhängig von der Bevölkerungszahl des jeweiligen EU-Landes, von der Zahl der bereits aufgenommen Asylsuchenden, vom jeweiligen Bruttoinlandsprodukt und von der Arbeitslosenquote verteilt werden. Demnach sollte Polen 10.000 von den 160.000 aufzuteilenden Flüchtlingen aufnehmen.

     

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Reichstagssturm 2.0“ - Jetzt spricht Elijah Tee zu den Vorwürfen
    „Überraschung für Russen“: USA verlegen Raketenwerfer von Ramstein ans Schwarze Meer
    Deutsch-russische Wasserstoffkooperation beschlossen
    Schweden erhöht Militärbudget: Was hat das mit Russland und mit pupsenden Heringen zu tun?
    Tags:
    Migranten, Aufnahmequote, Konrad Szymański, Polen