05:13 02 Juni 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    57610298
    Abonnieren

    US-Präsident Barack Obama hatte kurz vor der Anschlagsserie in Paris in einem Interview für ABC News erklärt, den USA sei es gelungen, die Terrorgruppierung Islamischer Staat (IS) einzudämmen. Wenige Stunden danach wurde die französische Hauptstadt durch mehrere blutige Anschläge erschüttert, wie die „Washington Times“ am Samstag berichtete.

    Obama wies die Vermutung eines ABC-News-Reporters zurück, wonach die IS-Terroristen stärker werden. „Das glaube ich nicht“, sagte der Präsident. „Von Anfang an war ihre Eindämmung unser Hauptziel. Und wir haben sie eingedämmt.“

    „Sie (IS) kommen im Irak nicht voran. In Syrien greifen sie zwar an, werden aber bald gehen müssen. Ein systematisches Vorankommen wird nicht registriert.“ Zugleich gab Obama zu, dass es bislang nicht gelungen war, den IS „völlig zu enthaupten“.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Französischer Abgeordneter: Paris muss mit Moskau und Teheran gegen IS kooperieren
    Solidarisch mit Paris: Berliner gedenken Opfer heute Abend am Brandenburger Tor
    Ägyptischer Pass neben der Leiche eines Terroristen in Paris
    Paris: Polizei untersucht Sprengstoffgürtel und Leiche von Selbstmordattentäter
    Tags:
    Terrorbekämpfung, Barack Obama, Syrien, Irak, USA