05:19 26 Oktober 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    814636
    Abonnieren

    “Sexy, kluge und biestige Blondine“, attraktives Aushängeschild des Kreml, die Sprecherin des russischen Außenamtes Maria Sacharowa zeigte den Auslandsjournalisten der Agentur Reuters in Moskau die Krallen, wie die deutsche Wochenzeitschrift „Stern“ am Sonntag schrieb.

    Auf dem wöchentlichen Presse-Briefing fuhr die Schönheit nun die Krallen aus. Sie zerpflückte einen Reuters-Bericht, in dem behauptet wurde, der Kreml würde einen 18 Monate andauernden politischen Reformprozess in Syrien vorbereiten.

    Народ жаловался, что давно фоток из зала не было. Voila)

    Фото опубликовано Maria Zakharova (@mzakharovamid) Окт 28 2015 в 11:11 PDT

    Nachdem sie die Arbeitsweise der Agentur kritisiert hatte, verspottete Maria Sacharowa direkt die Journalisten, wie „Stern“ schrieb.

    Прислали очередной шедевр народного творчества))))) Всем хороших выходных!

    Posted by Мария Захарова on Friday, October 30, 2015

    "Ich habe eine ernsthafte Frage an die Agentur Reuters, die in Moskau von fünfzig Journalisten vertreten wird: Seid ihr überhaupt Journalisten? Wenn ihr nichts schreibt und auch nichts aus Moskau kommentiert und überhaupt alles von Reuters in London geschrieben wird: Was macht ihr denn überhaupt hier in dieser Anzahl?", so Sacharowa.

    Вена. Кобург. Иранская ядерная программа. Перерыв. Неизвестность.

    Фото опубликовано Maria Zakharova (@mzakharovamid) Июл 13 2015 в 7:55 PDT

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Russische Außenamtssprecherin kritisiert Reuters: Sind Sie wirklich Journalisten?
    „Das ist wirklich fatal“ – Worauf Manuela Schwesig bei den Grünen aufmerksam macht
    Diese beliebte Hilfe zum Schlafen kann gesundheitsschädlich sein – Arzt klärt auf
    Corona-Skeptiker versammeln sich in Berlin zu einer neuen Protestrunde
    Tags:
    Journalisten, Reuters, Maria Sacharowa, Syrien, Moskau