00:55 26 Februar 2018
SNA Radio
    G20-Gipfel in der Türkei

    G20 erheben Terrorismusbekämpfung zur obersten Priorität

    © AFP 2018/ POOL/KAYHAN OZER
    Politik
    Zum Kurzlink
    Terrorgefahr in Europa (2016) (232)
    0 133

    Die größten Industrie- und Schwellennationen wollen gemeinsam gegen den Terrorismus vorgehen. Bei ihrem Gipfel in der Türkei haben die G20-Staats- und Regierungschefs die jüngsten Anschläge in Ankara und Paris verurteilt und die Welt zu mehr Solidarität im Kampf gegen den Terror aufgerufen.

    Die jüngsten Terrorattacken hätten gezeigt, dass eine engere internationale Kooperation und Solidarität im Kampf gegen den Terrorismus notwendig sei, so die G20-Toppolitiker in ihrer gemeinsamen Erklärung. „Der Kampf gegen den Terrorismus ist die oberste Priorität unserer Länder und wir bekräftigen unsere Entschlossenheit, gemeinsam an Vereitelung und Ausmerzung von Terroranschlägen zu arbeiten.“

    Hierfür wollen die G20-Staaten die „internationale Solidarität und Zusammenarbeit stärken“. Der Kampf gegen den Terror solle mit der UN-Charta und mit Völkerrecht in Einklang stehen, die Organisation der Vereinten Nationen solle dabei die führende Rolle spielen.

    Themen:
    Terrorgefahr in Europa (2016) (232)

    Zum Thema:

    Terror in Paris: Polizei lässt versehentlich Tatverdächtigen laufen
    "Westen hat das Monster mitgeschaffen" – Wagenknecht zur IS-Entstehung
    Terror in Europa: Islamischer Staat wechselt Strategie
    Sarkozy drängt auf Anti-IS-Koalition mit Russland