05:24 18 Juni 2018
SNA Radio
    Russische Kampfjets Su-24 auf dem Stützpunkt in Latakia

    Anti-Terror-Kampf: Putin bittet USA und Saudi-Arabien um Rückhalt

    © Sputnik / Dmitry Vinogradov
    Politik
    Zum Kurzlink
    Terrorgefahr in Europa (2016) (232)
    0 1393

    Im Kampf gegen den Terrorismus ist Russland laut Präsident Wladimir Putin auf Unterstützung aus den USA, Saudi-Arabien und dem Iran angewiesen.

    „Russland braucht Unterstützung durch die USA, Saudi-Arabien und den Iran sehr, um diesen Prozess unumkehrbar zu machen“, äußerte Putin am  Montag auf dem Gipfel der führenden Industrie- und Schwellenländer (G20) in der Türkei.

    Die russische Luftwaffe fliegt seit dem 30. September auf Bitte der Regierung in Damaskus Angriffe gegen die Terrororganisationen IS und al-Nusra, die in den vergangenen Jahren weite Teile Syriens unter Kontrolle gebracht hatten. Russische Jets haben laut Angaben aus Moskau bereits mehrere Tausend Ziele zerbombt und Hunderte Dschihadisten getötet. Mit russischer Luftunterstützung haben die Truppen von Syriens Präsident Baschar al-Assad eine große Offensive begonnen und bereits mehrere Gebiete befreit.

    Die westlichen Staaten beschuldigten Russland, auch „gemäßigte“ Rebellen zu bombardieren. Auch Saudi-Arabien stemmte sich gegen das russische Engagement. Die syrischen Oppositionskämpfer kritisierten zuerst die russischen Angriffe gegen die Terroristen, willigten dann jedoch in eine Zusammenarbeit ein.

    Themen:
    Terrorgefahr in Europa (2016) (232)

    Zum Thema:

    Putin wirbt für vereinte Koalition gegen Terror
    Kreml: Kein Durchbruch bei Putin-Obama-Treffen
    Mit Putins Konterfeis gegen IS: Bericht vor Ort
    Terror in Paris: Putin ruft die Welt zu Schulterschluss auf
    Tags:
    Terrormiliz Daesh, G20-Gipfel in der Türkei, Baschar al-Assad, Wladimir Putin, Saudi-Arabien, Syrien, Türkei