00:12 24 Oktober 2018
SNA Radio
    Staatsduma Russlands

    Duma: Frankreich muss für kurzsichtige Politik der USA zahlen

    © Sputnik / Wladimir Fedorenko
    Politik
    Zum Kurzlink
    221457

    Frankreich und andere europäische Länder müssen für die kurzsichtige und eigennützige Politik Washingtons im Nahen Osten zahlen. Das geht aus einer am Montag von der Staatsduma Russlands im Zusammenhang mit den jüngsten Terroranschlägen in Paris abgegebenen Erklärung hervor.

    „Es liegt klar auf der Hand, dass die verantwortungslose und verderbliche Politik des Westens, die unter der Losung des Exports von Demokratie betrieben wird, die Entstehung und Festigung des sogenannten (in Russland verbotenen – Anm. der Redaktion) Islamischen Staates zur Folge hatte. Versuche, radikale Gruppierungen als Instrument zum Sturz unbequemer Regimes zu missbrauchen, bergen weitere negative Szenarien in sich“, hieß es in dem vom Auswärtigen Ausschuss des Unterhauses des russischen Parlaments erstellten Papier.

    „Wenn keine effektiven Sofortmaßnahmen, darunter auch militärischen, ergriffen werden, droht das Chaos im Nahen Osten und in Nordafrika, benachbarte Länder und Regionen wie eine Gewalt- und Terrorwelle zu überrollen.“ „Die Terroristen, die sich ‚Islamischer Staat‘ nennen, haben nicht nur Syrien und dem Irak, sondern auch Frankreich und anderen an Anti-Terror-Operationen beteiligten Ländern den Krieg erklärt.“

    Die russischen Parlamentarier sprachen dem Volk Frankreichs sowie den Angehörigen der Opfer der jüngsten blutigen Anschläge in Paris ihr tiefempfundenes Beileid aus. Zuvor habe es Attacken im Nahen und Mittleren Osten und in Nordafrika gegeben. „Hunderte Betroffene allein innerhalb eines Monats im Irak, Syrien, Ägypten und der Türkei. Blut und Gewalt in den Straßen von Beirut und Paris rufen aufrichtige Empörung hervor und erfordern sofortiges Handeln zur Unterbindung des Terrors“, hieß es in der Erklärung.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Erklärung, Terroranschläge, Staatsduma, Europäische Union, Frankreich, Russland