06:45 12 August 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    201771
    Abonnieren

    Der US-Bundesstaat Texas weigert sich nach blutigen Terroranschlägen in Paris, syrische Flüchtlinge aufzunehmen. Gouverneur Greg Abbott ersucht Präsident Barack Obama, Pläne zur Unterbringung von Flüchtlingen auf dem gesamten Territorium der USA aufzugeben, wie Abbotts Pressedienst am Montag mitteilte.

    „Unter Berücksichtigung der tragischen Attacken in Paris… kann Texas nicht an Programmen zur Unterbringung syrischer Flüchtlinge auf dem Territorium des Bundesstaates teilnehmen, von denen jeder Verbindungen zu den Terroristen haben kann“, hieß es. Er habe die für die Aufnahme von Flüchtlingen zuständigen Stellen bereits entsprechend angewiesen, betonte Abbott.

    „Ich rufe Sie, den Präsidenten der USA, auf, Pläne zu kippen, die die Unterbringung syrischer Flüchtlinge in den USA vorsehen, in welchem Ort auch immer“, hieß es in dem Appell des Gouverneurs an Obama. Zuvor hatten bereits die Gouverneure der Bundesstaaten Alabama und Michigan ähnliche Erklärungen abgegeben.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Russlands Militär warnt USA: „Jede Rakete auf unser Territorium werten wir als Nuklear-Schlag“
    Ungeliebter Gastbeitrag: Der Sputnik-Impfstoff als lebensrettende globale Partnerschaft
    Impfstoff als populistische Maßnahme? Russische Fachkräfte reagieren auf mediale Kritik
    Tags:
    Flüchtlinge, Greg Abbott, Texas, USA