11:32 31 März 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    2454
    Abonnieren

    Bei ihrem Treffen am Montag am Rande des G20-Gipfels in Antalya haben Russlands Präsident Wladimir Putin und der britische Premier David Cameron bilaterale Beziehungen erörtert. Wie beide Seiten feststellten, bestehen in den bilateralen Beziehungen trotz der wesentlichen politischen Meinungsdifferenzen weiterhin positive Aspekte.

    Als Beispiele für solche Aspekte nannten sie die russische Weltraumforschungsausstellung in London und den bevorstehenden Flug des britischen Raumfliegers Timothy Peake zusammen mit russischen Kosmonauten zur ISS-Mission.  

    Die Exposition „Kosmonauten: Die Entstehung der Weltraumära“ wurde vom britischen Museum der Wissenschaft zusammen mit dem Staatlichen Museen- und Ausstellungszentrum sowie der russischen Weltraumbehörde vorbereitet. Die Ausstellung wurde im September eröffnet und findet bis März 2016 statt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Cameron: Vorerst keine Angriffe in Syrien
    Putin und Cameron sprechen am Telefon über Flugzeugkatastrophe über Sinai
    Cameron: Assad könnte Teil der Regelung in Syrien sein
    Tags:
    Beziehungen, Internationale Raumstation ISS, G20-Gipfel in der Türkei, David Cameron, Wladimir Putin, Großbritannien, Russland