00:49 13 Dezember 2019
SNA Radio
    IS-Kämpfer

    Kreml: IS exportiert Terror aus eigener Region in andere Länder

    © AFP 2019 /
    Politik
    Zum Kurzlink
    Terrorgefahr in Europa (2016) (232)
    0 303
    Abonnieren

    Die Terrororganisation Islamischer Staat (IS) trägt die Verantwortung für den Export des Terrorismus aus seiner Region in andere Länder der Welt, sagte der Pressesprecher des russischen Präsidenten, Dmitri Peskow, auf eine Journalistenfrage nach einer möglichen Verwicklung des IS in die Katastrophe mit dem russischen Airbus A321.

    „Vom juristischen Standpunkt aus gesehen ist der IS in Russland als Terrororganisation anerkannt. Offensichtlich trägt diese Terrororganisation ebenso wie andere Gruppierungen wie etwa An-Nusra, die in den von ihnen jetzt kontrollierten Territorien den Mittelpunkt des Terrorismus bilden, die Verantwortung für den Export des Terrorismus aus dieser Region in andere Länder der Welt“, so Peskow.

    Die Terrorgruppierung Islamischer Staat hat in den vergangenen drei Jahren weite Teile des Irak und Syriens erobert und besetzt. Die IS-Terroristen sind darum bemüht, ihren Einfluss auf die Länder Nordafrikas, etwa Libyen, auszudehnen. Der IS hat auf den von ihm kontrollierten Territorien, die sich nach unterschiedlichen Schätzungen über 90.000 Quadratkilometer erstrecken, ein „islamisches Kalifat“ ausgerufen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Terrorgefahr in Europa (2016) (232)

    Zum Thema:

    Syrien: Extremisten haben Stinger-Raketen mit 4.500 Meter Reichweite
    Nordirak: IS sprengt Frauenkloster
    Appell gegen Russland: „Schwanengesang der Al-Qaida“
    USA, Öl und Drogen: Woher der IS sein Geld nimmt
    Tags:
    Terrormiliz Daesh, Syrien, Russland