21:42 15 Dezember 2019
SNA Radio
    Polizei in New York einsatzbereit

    IS: Terroranschläge in New York angedroht

    © AP Photo / Mary Altaffer
    Politik
    Zum Kurzlink
    Terrorgefahr in Europa (2016) (232)
    23436
    Abonnieren

    Kurz nach den tödlichen Attentaten in Paris droht die Terrormiliz „Islamischer Staat“ nun mit weiteren Terroranschlägen in New York, berichtet der Sender CNN unter Berufung auf ein neues Video, das angeblich von den Terroristen stammt.

    Auf dem Video sei ein anonymer Mann zu sehen. Er verstecke einen Sprengsatz unter seiner Jacke. CNN-Angaben zufolge könne es sich bei dem Mann um einen Selbstmordattentäter handeln, der beabsichtige, einen Bombenanschlag auf einem der belebtesten Plätze in New York auszuführen.
    Zuvor wurde von den Plänen des IS, einen Anschlag auf die US-Hauptstadt Washington zu verüben, berichtet.

    Die US-Sicherheitskräfte erklärten bezüglich des neuen Videos, dass sie über keine Information über bevorstehe Anschlägen in New York verfügten. Sie gaben jedoch zu, dass die Stadt eine der Hauptziele für terroristische Attacken bleibe.

    „Diese Vorfälle (Bedrohungen seitens Terroristen – d. Red.) bestätigen, dass New York ein Ziel für Terroristen bleibt. Obwohl noch keine offensichtliche Gefahr für die Stadt besteht, arbeiten FBI-Einheiten in New York eng mit der New Yorker Polizei und anderen Sicherheitskräften zusammen, um die Sicherheit der Einwohner zu gewährleisten und jegliche Information über mögliche Bedrohungen zu prüfen“, berichtet der Sender CBS unter Berufung auf das FBI.

    Der stellvertretende Polizei-Kommissar der Stadt, Steven Davis, teilte auch mit, dass derzeit „keine spezifische Gefahr“ bestehe, die Polizei bleibe jedoch auf ihren Posten. Überall in der Stadt seien Sicherheitstruppen aufgestellt.

    Der Bürgermeister von New York City, Bill de Blasio, versicherte den Einwohnern seinerseits, dass alle notwendigen Sicherheitsmaßnahmen ergriffen würden.

    „Da im Video der Times Square und Herald Square gezeigt wurden, ergreift die New Yorker Polizei zusammen mit unseren Partnern alle notwendigen Sicherheitsmaßnahmen in diesen und anderen Bezirken“, sagte der Bürgermeister.

    Absturzstelle des russischen Airbus A321 in Ägypten
    © Sputnik / Maxim Grigoreev/TASS/POOL
    Die Beraterin des US-Präsidenten für Innere Sicherheit, Lisa Monaco, widerlegte ebenfalls die Information über eine mögliche IS-Gefahr in Washington und anderen US-Städten.

    Dem Sender MSNBC teilte Monaco mit, dass das Weiße Haus „über keine glaubwürdigen Informationen von Drohungen gegenüber Washington“, und anderer US-Gebiete verfüge.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Terrorgefahr in Europa (2016) (232)

    Zum Thema:

    Paris-Anschläge: Bundespolizei nimmt zwei weitere Verdächtige bei Aachen fest
    Anschläge in Paris: USA stiften gefährliches Chaos im Anti-Terror-Kampf
    Mord an Russen an Bord des A321 ist mit Überfall auf Russland gleichzusetzen - Lawrow
    FSB-Chef: A321-Absturz durch Sprengstoffanschlag verursacht
    Tags:
    Terrormiliz Daesh, Bedrohung, Terroranschlag, FBI, Washington, New York