17:18 28 Januar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    Kampf gegen den IS (813)
    281246
    Abonnieren

    Die USA sollten Russland nicht daran stören, Terroristen in Syrien zu vernichten, selbst wenn Washington seine eigenen militärischen Operationen nicht mit Moskau koordiniert, wie der US-Kongressabgeordnete Dana Rohrabacher am Mittwoch sagte.

    „Ich glaube nicht, dass man die Bemühungen unbedingt koordinieren muss. Ich glaube nur, dass wir nicht Russland oder sonst jemanden dabei stören sollten, Terroristen zu vernichten, die danach streben, Menschen im Westen zu töten“, sagte Rohrabacher gegenüber der Agentur Sputink.

    Die russische Luftwaffe fliegt seit dem 30. September auf Bitte des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad Angriffe gegen Objekte der Terrorgruppen Islamischer Staat und Dschabhat al-Nusra in Syrien. Der russische Generalstabschef General Valeri Gerassimow, teilte am Dienstag mit, dass die russische Fluggruppe binnen 48 Tagen seit Beginn der Operation bereits circa 2.300 Schläge geflogen und mehr als 4.100 Objekte der Terroristen vernichtet haben.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Kampf gegen den IS (813)

    Zum Thema:

    Experte: Einheitsfront gegen IS nötig – militärischer Sieg allein reicht nicht
    Kreml-Sprecher: USA unterstützen Russland im Kampf gegen IS meist nur verbal
    Moskau informiert Washington über Luftangriffe auf IS-Ziele in Syrien
    Anti-Terror-Kampf: Putin bittet USA und Saudi-Arabien um Rückhalt
    Tags:
    Terrormiliz Daesh, Dschabhat al-Nusra, Valeri Gerassimow, Syrien, USA, Russland